Laut einer Umfrage unterstützt die Mehrheit der Deutschen den WM-Boykott in Katar.

0

Laut einer Umfrage unterstützt die Mehrheit der Deutschen den WM-Boykott in Katar.

Fast zwei Drittel der Deutschen sind aufgrund der Gegebenheiten im Land gegen eine Teilnahme der deutschen Fußballnationalmannschaft an der WM 2022 in Katar.

Die deutsche Öffentlichkeit ist mehrheitlich für einen Boykott der Fußball-WM in Katar.

Laut einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts infratest dimap im Auftrag des Westdeutschen Rundfunks sind 65 Prozent der Befragten dafür, dass Deutschland nicht an dem Turnier teilnimmt. Nur 26 Prozent der Befragten sind für einen Boykott. Neun Prozent sind unsicher oder haben noch keine Entscheidung getroffen.

Katar erhielt 2010 den Zuschlag für die Fußball-Weltmeisterschaft 2022, die vom 21. November bis 18. Dezember 2022 ausgetragen werden soll. International wurde das Emirat wegen des Missbrauchs von Wanderarbeitern gegeißelt. Über 6500 Angestellte aus fünf asiatischen Ländern sind laut einem Bericht des Guardian in den letzten zehn Jahren in Katar gestorben. Die dortige Regierung sagte, dass die jüngsten Änderungen die Situation der Arbeiter stark verbessert hätten. Im März, zu Beginn der WM-Qualifikation in Europa, führten mehrere Nationen Kampagnen für die Menschenrechte durch und machten mit Demonstrationen auf die Situation aufmerksam. Katars Regierungsmitglied Thamer Al Thani hingegen sprach in einem Interview mit der Deutschen Presse-Agentur von “wichtigen Fortschritten” in Katar.

Dennoch waren 61 Prozent der fußballinteressierten Befragten der Meinung, dass die DFB-Auswahl nicht an dem Turnier teilnehmen kann. Eine Teilnahme wurde von 33 Prozent der Befragten favorisiert. Sechs Prozent waren sich unsicher oder machten gar keine Angaben.

210521-99-697431/3 210521-99-697431/3 210521-99-69

Share.

Leave A Reply