Kuranyi schlägt Hoeneß als neuen Dfb-Präsidenten anstelle von Keller vor.

0

Kuranyi schlägt Hoeneß als neuen Dfb-Präsidenten anstelle von Keller vor.

Der ehemalige Nationalspieler Kevin Kuranyi möchte, dass Uli Hoeneß, Ehrenpräsident von Bayern München, der nächste Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wird.

Kuranyi möchte, dass Hoeneß der nächste DFB-Präsident wird.

“Ganz klar: Uli Hoeneß”, sagte der 39-Jährige auf eine Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Dafür gebe es zwei Gründe, erklärte er. “Zum einen ist sein fußballerischer Lebenslauf sehr umfangreich. Er hat den FC Bayern sowohl als Manager als auch als Präsident an die absolute Weltspitze geführt. Kurz gesagt, er kennt sich aus”, sagte der ehemalige Stürmer, der heute in der Spielerentwicklung tätig ist.

Die zweite Erklärung, so Kuranyi, ist die Persönlichkeit des 69-Jährigen: “Von der Persönlichkeit her ist er jemand, der frischen Wind in einen Verein bringen kann, der das dringend nötig hat. Er hätte eine frische Perspektive und wäre eine ausgezeichnete Wahl.” Nach dem Rücktritt von Fritz Keller ist der DFB auf der Suche nach einem neuen Verbandspräsidenten. Die Vizepräsidenten Rainer Koch und Peter Peters werden den DFB interimistisch führen, bis er voraussichtlich auf einem Außerordentlichen Bundestag Anfang 2022 gewählt wird.

210519-99-657621/2 210519-99-657621/2 210519-99-657

Kevin Kuranyi ist ein Spieler mit einer einzigartigen Persönlichkeit.

Offizielle Website des DFB

Share.

Leave A Reply