Kroos ist aus dem europäischen Fußballturnier nicht mehr wegzudenken, nachdem er sich mit dem traditionellen Favoriten “aufgerieben” hat.

0

Kroos ist aus dem europäischen Fußballturnier nicht mehr wegzudenken, nachdem er sich mit dem traditionellen Favoriten “aufgerieben” hat.

Toni Kroos stand in Löws 15-jähriger Amtszeit so oft und so lange auf dem Platz wie kein anderer Nationalspieler. Der Real-Star wird ständig gescholten, aber der Bundestrainer “nimmt es in Kauf”.

Unverzichtbar Der Dauerbrenner Kroos wurde “aufgerieben”.

Toni Kroos bewegte sich bei der EM-Mannschaftsfotoaufstellung ein wenig, suchte seinen Platz unter den Teamkollegen. Schließlich fand der Star von Real Madrid ihn zwischen Thomas Müller und Florian Neuhaus in der mittleren Reihe.

Auf dem Spielfeld hat der 31-Jährige solche Sorgen nicht, denn er bereitet sich auf sein sechstes internationales Turnier mit der deutschen Nationalmannschaft vor: Kroos ist auch bei der Europameisterschaft fester Bestandteil der Planungen von Joachim Löw. Er ist nach wie vor der Mann im Mittelfeld, und er ist Löws Chef im Mittelfeld.

“Ich habe mein Spiel überhaupt nicht verändert”, erklärte er trocken auf Norddeutsch. Und trotz der allgemein guten Stimmung, die ihn umgibt, bleibt er erfreulich zurückhaltend, wenn es ums Toreschießen geht. Das WM-Debakel 2018 sowie die schwierigen Vorrundengegner Weltmeister Frankreich, Europameister Portugal und Ungarn mahnen ihn zur Vorsicht. “In erster Linie ist die Gruppe der schwerste Gegner. Die zu überstehen, wäre ein Statement für sich”, sagte Kroos.

Für Löw ist das ein entscheidender Kontakt.

Kroos genießt im DFB-Team einen gewissen Sonderstatus. Für Löw ist er einer der wichtigsten Ansprechpartner. Einer, dessen Meinung Gewicht hat. “Wir sind ständig in Kontakt”, bestätigte Kroos am Freitag. In seinen 194 Länderspielen als Bundestrainer hat Löw 136 Spieler eingesetzt. Keiner wurde häufiger (102 Mal) oder länger (7949 Minuten) eingesetzt.

Elf Jahre nach seinem Länderspieldebüt ist Kroos für Löw auch jetzt vor der Europameisterschaft “einfach ein unverzichtbarer Spieler”. Und Kroos ist der mit Abstand am meisten dekorierte Spieler im 26-köpfigen Kader: Weltmeister 2014, vierfacher Champions-League-Sieger mit dem FC Bayern (2013) und Real (2016-2018), Klub-Weltmeister, deutscher und spanischer Meister, dazu Pokalsieger und und und. Was noch fehlt, ist der Europameistertitel?

Trotz der Verdienste gibt es kontroverse Diskussionen um Kroos. Löw kennt diese Debatten über Manager. “Grundsätzlich ist es für mich nichts Neues, dass es über manche Spieler unterschiedliche Meinungen gibt und dass solche Spielerpersönlichkeiten… Das ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply