In Tokio wird es für Olympiastarter keine Kondome geben.

0

In Tokio wird es für Olympiastarter keine Kondome geben.

Trotz der Corona-Pandemie versprechen die Verantwortlichen der Olympischen Spiele in Tokio eine sichere Veranstaltung, obwohl von Safer Sex im olympischen Dorf abgeraten wird.

In Tokio wird es keine Kondome für die Olympiastarter geben.

Entgegen der Gewohnheit werden den Olympioniken diesmal keine Kondome zur Verfügung gestellt, um sich vor der Verbreitung des Corona-Virus zu schützen, so die Organisatoren. Seit den Spielen 1988 in Seoul werden die Athleten während der Olympischen Spiele kostenlos mit Kondomen versorgt. Die diesmal vorgesehenen 160.000 Verhütungsmittel werden sie erst bei ihrer Abreise aus Japan erhalten, heißt es.

Die Athleten, die an den Olympischen Spielen in Tokio teilnehmen, müssen sehr strenge Hygiene- und Verhaltensvorschriften einhalten. So müssen sie zum Beispiel die Abstandsregeln im Olympischen Dorf einhalten und “unnötige Arten von Körperkontakt” vermeiden. Teilnehmer, die gegen diese Vorschriften verstoßen, müssen mit harten Konsequenzen rechnen, die von Geldstrafen und Disqualifikation bis zum Ausschluss aus Japan reichen können. Nach Angaben des IOC werden bis zum Beginn der Spiele 80 Prozent der Athleten im Olympischen Dorf geimpft sein. Wegen der Epidemie war die Veranstaltung um ein Jahr verschoben worden. Die Spiele finden nun am 23. Juli statt.

210620-99-67477/2

Der Zeitplan der Spiele

Share.

Leave A Reply