In München brach Ronaldo den DFB-Fluch, aber Portugal verlor trotzdem.

0

In München brach Ronaldo den DFB-Fluch, aber Portugal verlor trotzdem.

Premiere des Tores, Kabinettstückchen und Kurzvortrag: Cristiano Ronaldo liefert wieder einmal die besten Bilder von der Europameisterschaft. Trotzdem ist der Superstar schon wieder ein Verlierer. Portugal, der Titelverteidiger, muss zittern.

Ronaldo bricht den DFB-Fluch, doch Portugal bleibt ein Desaster.

Cristiano Ronaldo umarmte und unterhielt sich mit Toni Kroos, einem ehemaligen Teamkollegen von Real Madrid. Nach der EM-Pleite in München musste der portugiesische Superstar mit ansehen, wie die DFB-Spieler noch einmal applaudierten.

Obwohl der fünfmalige Weltfußballer zum ersten Mal gegen Kroos & Co. traf, droht dem Titelverteidiger das frühe Aus. Und nun ist der Weltmeister Frankreich an der Reihe!

Ronaldos erstes Tor gegen Deutschland, eine Meisterleistung mit einem No-Look-Pass gegen Antonio Rüdiger, ein vertrautes Gespräch mit Kroos und der Gang in die Kabine mit nacktem Oberkörper – das waren Szenen aus dem 2:4 (1:2), die man seit Jahren vom Gala-Auftakt kennt. Auf den Social-Media-Plattformen herrscht Ekstase. Doch nach der fünften Niederlage gegen Deutschland sind all diese Schnappschüsse nur noch Fußnoten.

“In München habe ich versagt.”

“In München habe ich versagt. Das war ein Nachmittag der totalen Verwirrung. Jetzt muss die Seleção den Taschenrechner rausholen”, titelte “O Jogo” in Portugal. “Público” glaubte eine “lähmende Angst” beim Titelverteidiger zu erkennen. Und “Record” schrieb: “Aufgetaucht! Es fehlte an Aggressivität.”

Nationaltrainer Fernando Santos wirkte nach der ersten Niederlage bei dieser Europameisterschaft noch spröder als er es sonst tut. Er kündigte an, dass er die Verantwortung übernehmen werde. Ihm wurde angekreidet, dass er dem Ex-Münchner Renato Sanches nicht schon früher mit seiner Aggressivität mehr Spielanteile gegeben habe. Es liege nun an der Mannschaft und ihm, “ob wir in die nächste Runde kommen oder nicht”, fand Santos. “Wir müssen auf diese Niederlage reagieren.”

Portugal hat es selbst in der Hand – das ist der Vorteil vor dem Showdown mit Kylian Mbappé, Antoine Griezmann und Paul Pogba. Selbst eine Niederlage könnte reichen, wenn Ungarn die Mannschaft von Joachim Löw nicht schlägt. Bereits 2016 zogen die Portugiesen mit nur drei Punkten ins Achtelfinale ein – damals allerdings ungeschlagen.

“Wir sind in einer großartigen Gruppe”, sagte Santos und sprach von einer “Vier-Tore-Warnung” von der Isar: “Nach einer Niederlage muss man…. Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply