Im Jahr 2021 finden die Olympischen Spiele in München statt. Vor den Augen der Zuschauer: Jedes Mal schauen über 14.000 Menschen zu.

0

Im Jahr 2021 finden die Olympischen Spiele in München statt. Vor den Augen der Zuschauer: Jedes Mal schauen über 14.000 Menschen zu.

Lange Zeit musste München um seinen Platz als Co-Gastgeber der Europameisterschaften kämpfen. Nach der Bekanntgabe rückte die Zuschauerfrage in den Mittelpunkt des Interesses. Diese scheint nun erledigt zu sein.

Spiele der Europameisterschaft vor einem Live-Publikum in München: Jedes Mal sind rund 14.000 Menschen dabei.

Zu jedem Spiel der Fußball-Europameisterschaft in München kommen rund 14.000 Zuschauer. Das sagte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) nach einer Kabinettssitzung am Freitag und sprach von einer Stadionauslastung von “bis zu 20 Prozent.” Die “Bild”-Zeitung hatte als erste über die Situation berichtet.

“Wir haben mit der Fußball-Europameisterschaft eine einzigartige Situation”, sagte Söder. Die Spiele vor eigenem Publikum könnten als Testlauf für anderen Profisport gelten. Eine strenge Sauberkeits- und Sicherheitsstrategie würde die EM-Veranstaltungen begleiten.

Vom 11. Juni bis 11. Juli finden in der Allianz Arena in München die drei Vorrundenspiele der deutschen Mannschaft bei der Europameisterschaft statt. Am 15. Juni trifft die Mannschaft von Joachim Löw auf Weltmeister Frankreich, Titelverteidiger Portugal und Außenseiter Ungarn. Zudem wird am 2. Juli ein Viertelfinale ausgetragen. Zur K.o.-Phase würde die DFB-Elf allerdings nur als Gruppendritter nach München zurückkehren, so der Fahrplan.

Die Uefa hatte gefordert, dass München Zuschauer für die Europameisterschaft stellt.

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) hatte die bayerische Stadt Ende April als Co-Gastgeber der Europameisterschaft bestätigt, doch die Frage der Zuschauer blieb strittig. Der Verband verlangte von München, dass die Spiele vor einem Live-Publikum ausgetragen werden.

Diese Zusage wurde von der Staatsregierung damals nicht gegeben. Staatskanzler Florian Herrmann (CSU) betonte: “Alles ist anfällig für die Pandemie-Situation.” Anders als München konnten Bilbao und Dublin die Europameisterschaft nicht ausrichten, weil sie in der Fan-Frage keine Zusage hatten.

In einem sogenannten Leitszenario wurde für die Landeshauptstadt eine Mindestkapazität von 14.500 Zuschauern als realistisch angesehen. Die Planungen in München reichten dagegen von Geisterspielen bis hin zu Spielen mit einer maximalen Kapazität von 27.000 Zuschauern. Im Ergebnis kann das Stadion nun bis zu 14.000 Besucher aufnehmen. “Die lokalen Behörden entscheiden vor den Spielen, ob Zuschauer zugelassen werden oder nicht”, erklärte UEFA-Präsident Aleksander Ceferin.

Diejenigen, die zuschauen… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply