Handball-Bundesliga: Kiel und Flensburg machen weiter Boden gut.

0

Handball-Bundesliga: Kiel und Flensburg machen weiter Boden gut.

Am Sonntag erledigten sowohl der Tabellenführer als auch der Verfolger der Liga ihre Auswärtsaufgaben souverän. Der amtierende Meister aus Kiel hat zwei Spieltage vor dem Saisonende noch die besseren Karten.

Kiel und Flensburg sind weiterhin auf Augenhöhe.

Der THW Kiel und die SG Flensburg-Handewitt marschieren weiter im Gleichschritt Richtung Saisonfinale der Handball-Bundesliga.

Der THW besiegte am Sonntag die abstiegsbedrohten Eulen Ludwigshafen mit 29:20 (13:10), die SG Flensburg-Handewitt bezwang den Absteiger HSG Nordhorn-Lingen mit 38:28 (19:15). In der Tabelle liegt der Titelverteidiger aus Kiel weiterhin einen Punkt vor dem Gegner aus dem Norden.

Die Mannschaft von THW-Trainer Filip Jicha traf mit den Eulen auf einen erwartet schweren Gegner. Domagoj Duvnjak erzielte in der 15. Minute das erste Kieler Tor und sorgte damit für einen 6:5-Vorsprung. Der Kroate war auch schnell auf den Beinen und warf ins leere Ludwigshafener Tor, um seinem Team eine Drei-Tore-Führung zur Halbzeit zu verschaffen.

Nach dem Seitenwechsel waren die Schützlinge von Trainer Benjamin Matschke dem Kieler Angriffsspiel und der stabilen Defensive nicht mehr gewachsen. “Wir hatten viele Ballgewinne durch unsere mobile Verteidigung. Und Niklas Landin hat überragend gehalten”, sagte Hendrik Pekeler, Kiels sechsfacher Torschütze, nach dem Spiel bei Sky.

Die SG kann ihrem Frust Luft machen.

Die Spieler von SG-Trainer Maik Machulla brauchten einige Zeit, um die Enttäuschung über die Niederlage gegen die Füchse Berlin zu verarbeiten. In der 20. Minute stand es noch 11:11, doch dann zog die SG auf einen Fünf-Tore-Vorsprung davon (19:14/29.). Im zweiten Durchgang erhöhte Spielmacher Jim Gottfridsson den Vorsprung auf 27:20 (44.). Der Widerstand von Nordhorn war endgültig gebrochen.

Im Kampf gegen den Abstieg feierte der TSV GWD Minden einen wichtigen 24:23 (11:12)-Sieg gegen die HSG Wetzlar. Die MT Melsungen nahm erfolgreich Revanche für die Niederlage im Pokalfinale mit einem 30:28 (17:14)-Sieg beim TBV Lemgo Lippe. Die TSV Hannover-Burgdorf gewann 30:26 (15:12) gegen Absteiger TuSEM Essen.

In der kommenden Woche geht der Titelkampf dann auf die Zielgerade. Am Mittwoch (19:00 Uhr/Sky) spielt die SG beim HC Erlangen. Der THW empfängt einen Tag später Lemgo (19:00 Uhr/Sky). Alles deutet darauf hin, dass die Entscheidung erst am kommenden Sonntag (15.30 Uhr/Sky) fallen wird. Kiel spielt dann gegen die Rhein-Neckar Löwen, Flensburg empfängt HBW Balingen-Weilstetten.

210620-99-71372/3

Tabelle Handball-Bundesliga

… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply