Großes Golf-Turnier: Grünes Geflüster: Die 121. US Open in Fakten und Farbe

0

Großes Golf-Turnier: Grünes Geflüster: Die 121. US Open in Fakten und Farbe

Die US Open sind das dritte Major-Turnier des Jahres für die besten Golfer der Welt. An der Pazifikküste sind auch zwei Deutsche am Start.

Grünes Geflüster: Die 121. US Open in Farben und Fakten

156 Profispieler kämpfen an der schönen US-Westküste um ein prestigeträchtiges Major-Turnier und einen Siegerscheck von über zwei Millionen Dollar.

Die 121. US Open, die am Donnerstag in La Jolla beginnen, setzen die Teilnehmer mächtig unter Druck. Martin Kaymer, Deutschlands Top-Golfer, erinnert sich gerne an den Wettbewerb. Tiger Woods, der berühmteste Golfer der Welt, wird auch das dritte Major-Turnier des Jahres wegen eines Autounfalls verpassen.

Der Spielplan

Der Austragungsort der US Open variiert von Jahr zu Jahr. Diesmal ist der Torrey Pines Golf Course an der Pazifikküste, auf dem auch die jährlichen Farmers Insurance Open stattfinden, der Austragungsort. Das Major wird nur auf dem South Course ausgetragen, im Gegensatz zum üblichen PGA-Turnier, das sowohl auf dem North als auch auf dem South Course ausgetragen wird. Auf dem Par-71-Kurs werden dichtes Rough und schnelle Grüns die Regel sein, denn die Organisatoren wollen die US Open so anspruchsvoll wie möglich gestalten.

Der Hintergrund

Tiger Woods betrachtet den Platz als einen seiner Lieblingsplätze. Im Juni 2008 gewann der derzeit verletzte Golfstar hier in einem dramatischen Stechen die US Open und damit seinen damals 14. Major-Titel. Auch bei den Farmers Insurance Open, die jährlich auf dem Platz ausgetragen werden, hat Woods bereits sieben Mal gewonnen. Die US Open sind in letzter Zeit fest in amerikanischer Hand: Das letzte Mal, dass ein Spieler von außerhalb der USA gewann, war 2014, als Martin Kaymer triumphierte.

Das Preisgeld

Der Sieger in Kalifornien wird einen Scheck über 2,25 Millionen US-Dollar entgegennehmen. Insgesamt werden 12,5 Millionen US-Dollar an Preisgeldern vergeben.

Die Deutschen

Martin Kaymer, Weltrangliste 104: Deutschlands Top-Golfer hat gute Erinnerungen an die US Open. Vor sieben Jahren triumphierte der ehemalige Weltranglistenerste (Februar 2011) in Pinehurst und gewann seinen zweiten Major-Titel. Es sollte allerdings Kaymers bislang letzter Turniersieg bleiben. Zuletzt schwankten die Leistungen des 36-Jährigen aus Mettmann stark. Vor zwei Wochen schied der Rheinländer beim Turnier in Winsen an der Luhe vorzeitig aus und ist in der Weltrangliste inzwischen auf Platz 104 abgerutscht.

Matthias Schmid, Weltranglistenplatz 1897: Für den Golfamateur aus Regensburg ist es nach den British Open 2019 die… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply