Gegen die DFB-Elf bei der Fußball-Europameisterschaft: Ein neuer Eintrag in Ronaldos Torjäger-Pass?

0

Gegen die DFB-Elf bei der Fußball-Europameisterschaft: Ein neuer Eintrag in Ronaldos Torjäger-Pass?

Cristiano Ronaldo ist wie ein Fließband, wenn es darum geht, Tore zu schießen. Für Portugal hat er nun 106 Tore erzielt. Auf seiner Superstar-Visitenkarte steht der kommende EM-Gegner hingegen nicht.

Gegen den DFB: Hat Ronaldo einen neuen Eintrag in seinem Pass?

Cristiano Ronaldo will gegen Deutschland unbedingt einen Stempel in seinen Torjäger-Pass bekommen.

Vor dem EM-Spiel am Samstag in München (18 Uhr/ARD und MagentaTV) gegen Joachim LöwsDFB-Elf rechneten portugiesische Medien erfreut vor, dass der Seleço-Kapitän bereits gegen 34 verschiedene Nationalmannschaften getroffen hat – Deutschland war aber nicht dabei.

Cristiano Ronaldo gehört, wie seine makellos gestylten Haare, die Zahlen. Mit seinem Doppelpack gegen Ungarn überholte er den Franzosen Michel Platini als EM-Torschützenkönig aller Zeiten (11 Tore). Damit liegt die Fußball-Legende nur noch drei Tore hinter dem iranischen Torjäger und ehemaligen Bayern-Stürmer Ali Daei, der es auf 106 Tore in 176 Länderspielen bringt.

Bayern, ja. Cristiano Ronaldo kann an diesem Wochenende in München noch näher an die Bestmarke herankommen, wenn er gegen die Deutschen, die ihr Auftaktspiel gegen Weltmeister Frankreich verloren haben, ein Tor erzielt. “Jetzt müssen wir so weitermachen und das nächste Spiel gewinnen”, sagte der 36-Jährige, nachdem er mit einem starken Start gegen Ungarn den Ton für den amtierenden Weltmeister angegeben hatte.

Cristiano Ronaldo mag abseits des Platzes egoistisch sein, aber auf dem Spielfeld zählt für den fünffachen Weltfußballer nur der (Mannschafts-)Sieg. Seine unglaublich talentierten Statisten können dafür bürgen. Ob sie nun Bernardo Silva (Manchester City), Diogo Jota (FC Liverpool) oder Joao Felix (Atletico Madrid) heißen. “Jeder weiß, welche Qualität und Fähigkeiten er hat. Aber das Wichtigste für ihn ist die Mannschaft”, sagte zum Beispiel Bruno Fernandes von Manchester United in der Mannschaftszentrale in Budapest.

Das zweite Gruppenspiel trägt zwar nicht den Titel Cristiano Ronaldo gegen Deutschland, ist aber immerhin noch als Duell Portugal gegen Deutschland gelistet. “Vor eigenem Publikum in München zu spielen, bedeutet für sie eine zusätzliche Motivation”, warnte Bruno Fernandes Löws Glücksjäger. “Sie müssen gewinnen. Manchmal kann das ein positiver Faktor sein, aber es kann auch… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply