Fußballfest in München zwischen Jubel und Corona-Brüchen während der Europameisterschaft

0

Fußballfest in München zwischen Jubel und Corona-Brüchen während der Europameisterschaft

Der erste Fußball-Europameisterschaftssieg der deutschen Mannschaft wird gebührend gefeiert: Zehntausende Menschen kommen zum Public Viewing, weitere Zehntausende ins Münchner Stadion. Gleichzeitig missachteten zahlreiche Menschen die Vorschriften.

In München gab es ein Fußballfest voller Begeisterung und Corona-Verstöße.

Wo ist die Grenze zwischen einer legalen Fußballparty und einem Corona-Verstoß?

Diese Frage stellt sich angesichts der bundesweiten Fußballfeiern nach dem 4:2-Sieg der deutschen Mannschaft im EM-Vorrundenspiel gegen Portugal.

Tausende von Fans feierten im Stadion, in der Münchner Innenstadt und in vielen anderen deutschen Städten ausgelassen und fröhlich – und in vielen Fällen ohne Masken und Abstand. In Deutschland-Trikots gekleidete Fans drängten sich in Biergärten und Kneipen, um das Spiel im Fernsehen zu verfolgen.

Freude, die getrübt ist

Die Freude über den Triumph, so der bayerische Gesundheitsminister, wurde durch die Ignoranz tausender Fans im Stadion überschattet, die entgegen der ausdrücklichen Vorschrift keine FFP2-Masken trugen. Nachdem bereits prominente Politiker die fehlende Maskenmotivation vieler Fans verurteilt haben, kritisierte Klaus Holetschek (CSU) dies als fahrlässig.

Zwar versprach der Deutsche Fußball-Bund (DFB) als Ausrichter der vier EM-Spiele in München, die Zuschauer besser zum Tragen von Masken anzuhalten, doch vergeblich. Holetschek nahm den DFB unmittelbar nach dem Portugal-Spiel am Samstagabend in die Pflicht und forderte den Verband auf, zu erklären, wie er das Maskenverbot im kommenden Spiel gegen Ungarn am Mittwoch umsetzen will. Ins Stadion dürfen laut DFB nur Zuschauer, die sich von der Covid-Erkrankung erholt haben, ordnungsgemäß gegen das Virus geimpft wurden oder frisch negativ getestet sind.

Außerhalb des Stadions gibt es diese Kontrolle jedoch nicht – und beim Public Viewing hielten sich nicht alle im Rausch der Begeisterung an die Abstandsregeln und andere Anti-Korona-Vorkehrungen. Stattdessen lagen sich die Zuschauer laut Medienberichten nach den Toren der deutschen Nationalmannschaft in den Armen und rückten eng zusammen. Das Vorrundenspiel der Nationalmannschaft wurde in zahlreichen Biergärten und vor Kneipen übertragen. Viele Kneipen waren nach Angaben der Polizei am frühen Nachmittag komplett voll.

“Das bayerische Gesundheitsministerium will nun möglicherweise schärfere Corona-Kontrollen vorschlagen.”

Das Gesundheitsministerium… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie weiter in einer anderen Meldung.

Share.

Leave A Reply