Fußball-Europameisterschaft 2021: München macht da keine Ausnahme: Das EM-Stadion wird in Regenbogenfarben erstrahlen.

0

Fußball-Europameisterschaft 2021: München macht da keine Ausnahme: Das EM-Stadion wird in Regenbogenfarben erstrahlen.

Für das EM-Spiel Deutschlands gegen Ungarn sollte das Münchner Stadion in Regenbogenfarben erstrahlen. Der Antrag wurde von der UEFA abgelehnt. Andere Städte versuchen nun, ein Zeichen zu setzen.

München ist keine Ausnahme: Das EM-Stadion ist frei von Regenbogenfarben.

Beim Gruppenfinale der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Ungarn am Mittwoch wird das EM-Stadion in München nicht in Regenbogenfarben erstrahlen, um ein Zeichen für Toleranz und Gleichberechtigung zu setzen. Die Europäische Fußball-Union hatte am Dienstag einen entsprechenden Vorschlag des Münchner Oberbürgermeisters Dieter Reiter (SPD) abgelehnt.

Die UEFA ist laut ihren Statuten eine politisch und religiös neutrale Organisation. Die UEFA müsse diesen Antrag wegen des politischen Kontextes ablehnen, der sich gegen eine Entscheidung des ungarischen Parlaments richte, teilte der Dachverband mit. Die “Bild”-Zeitung hatte als erste darüber berichtet.

Die Arena wird am Christopher Street Day in Regenbogenfarben erstrahlen.

Demnach wird die Arena wie geplant in den Farben der UEFA und der Teilnehmerländer erstrahlen. Der Dachverband hingegen hat der Stadt München vorgeschlagen, das Stadion am 28. Juni – dem Christopher Street Liberation Day – oder zwischen dem 3. und 9. Juli, der Christopher Street Week in München, in Regenbogenfarben zu beleuchten.

Zumindest wollen andere deutsche Stadionbetreiber angesichts der UEFA-Absage ein Zeichen setzen. So dürften beim EM-Spiel zwischen Deutschland und Ungarn am Mittwoch die Fußball-Arenen in Frankfurt am Main und Köln in hellem Glanz erstrahlen.

“Wenn München am Mittwoch nicht darf, werden die anderen Stadien im Lande dazu gezwungen sein. Auf geht’s, Kameraden in der Liga”, twitterte Axel Hellmann, ein Vertreter des Vorstands von Eintracht Frankfurt, am Dienstagabend. “Der Deutsche Bank Park schaltet für das Spiel gegen Ungarn den Regenbogen ein”, sagte der Vereinspräsident. Das Waldstadion wird weiterhin lebendig sein.” Eine Sprecherin der Kölner Sportstätten verriet dem WDR, dass im Kölner Bundesligastadion etwas Ähnliches geplant sei.

Die Demonstration findet als Reaktion auf ein Gesetz zur Einschränkung der Informationsrechte von Jugendlichen über Homo- und Transsexualität statt, das erst am vergangenen Dienstag vom ungarischen Parlament verabschiedet wurde. Ministerpräsident Viktor Orban ist sehr besorgt über das Gesetz. Daraufhin gab es einen lauten Aufschrei…. Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply