Für die Königsklasse des Handballs wird es keine zusätzlichen deutschen Startplätze in der Champions League geben.

0

Für die Königsklasse des Handballs wird es keine zusätzlichen deutschen Startplätze in der Champions League geben.

Trotz der Vormachtstellung der Bundesliga in Europa wird es in naher Zukunft keine zusätzlichen Startplätze in der Champions League für deutsche Handballvereine geben.

In der höchsten Spielklasse des Handballs gibt es keine deutschen Startplätze mehr.

“In der Champions League haben wir 16 Spieler. Und wir können Deutschland nicht ein Viertel der Startplätze zur Verfügung stellen. Wir müssen den Handball in ganz Europa im Auge behalten”, sagte EHF-Präsident Michael Wiederer in einem Interview mit dem “Mannheimer Morgen”. Er fügte hinzu: “Wenn wir eine dritte oder vierte deutsche Mannschaft dazu nehmen würden, müssten wir möglicherweise eine andere Nation ganz aus der Champions League nehmen.”

In der Bundesliga waren in dieser Saison auch Meister THW Kiel und Vizemeister SG Flensburg-Handewitt in der Königsklasse vertreten. Im Viertelfinale stiegen die beiden deutschen Spitzenklubs ab. In der neu gegründeten Europa-Liga kämpfen mit den Rhein-Neckar Löwen, dem SC Magdeburg und den Füchsen Berlin drei deutsche Teams am Wochenende beim Final-Four-Turnier in Mannheim um die Krone.

Diese drei Spieler, so Wiederer, könnten “aufgrund ihres sportlichen Niveaus auch in der Champions League spielen.” Mehr deutsche Starter in der Premier League wären aber nur möglich, wenn der zuletzt verkleinerte Wettbewerb wieder vergrößert würde. “Wir haben aber in der Vergangenheit gesehen, welche Probleme das verursachen kann. Und es wird noch schwieriger werden, genügend Spielzeiten zu finden. Gerade mit Blick auf die Bundesliga”, sagte der 65-jährige Österreicher.

210521-99-687866/2 210521-99-687866/2 210521-99-687

Wiederer wurde im Mannheimer Morgen interviewt.

Share.

Leave A Reply