Formel 1: Ein Schattenmann bedroht Hamiltons Ablösung: Bottas, Hamiltons rechte Hand, steckt in einem Trott fest.

0

Formel 1: Ein Schattenmann bedroht Hamiltons Ablösung: Bottas, Hamiltons rechte Hand, steckt in einem Trott fest.

Valtteri Bottas’ Formel-1-Karriere ist geheimnisumwittert. Weil er in seiner Rolle als rechte Hand von Lewis Hamilton derzeit nicht überzeugen kann, mehren sich die Gerüchte um seine Nachfolge bei Mercedes.

Hamiltons Assistent Bottas steckt in der Flaute, ein Schattenmann droht ihn zu ersetzen.

Nico Rosbergs Langzeiteinschätzung war genau das, was sein ahnungsloser Formel-1-Nachfolger brauchte. Als ob Valtteri Bottas in seinem fünften Jahr bei Mercedes nicht schon genug zu tun hätte, schlug der PS-Rentner Nico Rosberg vor, den Finnen so schnell wie möglich von den Silberpfeilen abzuziehen.

“Ein Fahrerwechsel wäre aus Sicht der Fans sehr interessant”, hatte der Weltmeister von 2016 vor dem Großen Preis von Frankreich inmitten wilder Gerüchte um einen auslaufenden Mercedes-Vertrag von Bottas festgestellt. “Ein junger Mensch, der in Zukunft auch Lewis als ersten Fahrer ablösen kann”, empfahl Rosberg. Der nun kranke Branchenprimus solle sich nach jemandem umsehen, der Superstar Lewis Hamilton herausfordern könne. Gemeint war natürlich George Russell, ein britischer Fahrer, der über das Mercedes-Jugendprogramm kam und seit 2019 bei Williams Formel-1-Erfahrung sammelt.

“Für das nächste Jahr ist noch nichts klar”, sagte der 23-Jährige vor den ersten Trainingsrunden in Le Castellet. Ich habe noch keinen Vertrag unterschrieben.” Gerüchte, dass ein Ersatz für Bottas noch vor Saisonende feststeht, verbreiten sich im Fahrerlager aber in immer kürzeren Abständen. “Niemand hat mir etwas davon erzählt, und es ist auch nicht wahr. Es basiert nicht auf Fakten”, sagte Bottas kurz nach seiner Ankunft in Südfrankreich.

Im Training lag Verstappen nur wenige Sekunden hinter ihm.

Er musste sich eingestehen, dass die Einflüsterungen über sein düsteres Schicksal nicht so einfach von der Hand zu weisen sind. Auch wenn er im Freitagstraining in Frankreich Zweiter wurde, nur acht Tausendstelsekunden hinter WM-Spitzenreiter Max Verstappen, sind seine sportlichen Rechtfertigungen derzeit zu schwach. In der Gesamtwertung liegt Bottas mit 47 Punkten weit abgeschlagen auf Platz sechs, zuletzt verpasste er in Baku als Zwölfter die Punkteränge.

Seiner Rolle als Stütze für Hamilton und als strategische Option im Teamduell mit Red Bull wird der 31-Jährige in dieser Saison bisher kaum gerecht. Seine schlechte Form gefährdet auch die Titelverteidigung in der Konstrukteurswertung, die über die Preisgeldverteilung entscheidet.

“Es ist nie ein gutes Gefühl, einen schrecklichen Start in eine Saison zu haben.” Allerdings ist alles in der… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply