Foda möchte, dass das Spiel verschoben wird, da es laut Österreichs Trainer kaum Fans in London gibt.

0

Foda möchte, dass das Spiel verschoben wird, da es laut Österreichs Trainer kaum Fans in London gibt.

Aufgrund der schweren Corona-Reisebedingungen hat Österreichs Nationaltrainer Franco Foda vorgeschlagen, das Achtelfinalspiel zwischen Italien und Österreich zu verschieben.

Foda plädiert für eine Verschiebung, weil es in London kaum Fans gibt.

Aufgrund der Einlassbeschränkungen werden nur wenige Fans aus Österreich und Italien nach Wembley kommen können. “Es gibt keinen Grund für mich, in London zu spielen”, sagte Foda in einem Interview mit der “Kleinen Zeitung”.

“Die Gesundheit steht immer an erster Stelle. Aber bei allem Respekt vor den Einlassbestimmungen, die es in England aufgrund der Mutation gibt, wäre es ein Wahnsinn, wenn unsere Fans nicht kommen könnten”, so Foda. “Schließlich schaffen wir es nicht jeden Tag ins Achtelfinale.”

Die Organisation durch die UEFA sei bisher tadellos gewesen. “Zum Wohle der Fans hoffe ich aber, dass sich in dieser Frage eine Lösung finden lässt. Eine Möglichkeit wäre, den Austragungsort zu ändern. Ich hoffe, dass so viele Fans wie möglich mitmachen. Das ist mein Herzenswunsch”, fügte Foda hinzu, doch sein Traum wird wohl unerfüllt bleiben. Am Samstag stehen sich Österreich und Italien in London gegenüber (21 Uhr).

210623-99-111415/2

Das Interview der Kleinen Zeitung befindet sich hinter einer Paywall.

Share.

Leave A Reply