Feldhockey der Herren schlägt England und zieht ins EM-Finale in Amsterdam ein.

0

Feldhockey der Herren schlägt England und zieht ins EM-Finale in Amsterdam ein.

Die deutsche Feldhockey-Nationalmannschaft der Herren hat zum ersten Mal seit sechs Jahren das Finale eines großen Turniers erreicht. In Amsterdam besiegte die DHB-Auswahl im Halbfinale England.

Die Feldhockey-Mannschaft der Herren besiegt England und zieht ins Finale der Europameisterschaft ein.

Amsterdam ist die Hauptstadt der Niederlande. Erstmals seit 2015 steht die deutsche Herren-Feldhockey-Mannschaft in einem EM-Finale. Am Donnerstag besiegte die DHB-Auswahl im Halbfinale in Amsterdam England mit 3:2 (3:1).

“Wir haben es verdient, und ich bin richtig stolz auf die Jungs”, sagte Zwicker, dessen Team am Samstag (12.30 Uhr) erneut auf die Niederlande trifft. Im Elfmeterschießen besiegte das Heimteam Titelverteidiger Belgien mit 3:1. “Es war eine Materialschlacht, die viel Kraft gekostet hat”, sagte Bundestrainer Kais al Saadi. “Es wurde dann durch Einstellung, Kampf und gute Torhüterleistungen ausgeglichen.”

Martin Häners Strafeckentor hatte den Tabellenzweiten der Gruppe B nach 51 Sekunden in Führung gebracht, doch Adam Dixon (4. Minute) glich mit der ersten englischen Strafecke aus. In der Folge verwandelte Häners Berliner Teamkollege Zwicker (9.) die zweite deutsche Ecke, ehe Niklas Wellen (13.) bei einem Konter in Unterzahl erhöhte. Obwohl Christopher Rühr (15.) das 4:1 auf dem Schläger hatte, verfehlte er den Pfosten.

Im dritten Spielabschnitt war der Anschluss der Engländer gebrochen, als die deutsche Abwehr, angeführt von Torhüter Alexander Stadler, drei Strafecken in Folge parierte (42.). Sam Ward (59./Elfmeterecke) führte das 2:3 zum sechsten Platz in der Weltrangliste allein in der Schlussphase mit elf Feldspielern.

Zwicker fügte hinzu: “Wir wussten um unsere starke Defensive, aber wir sind als Team auf allen Ebenen sehr effektiv aufgetreten.” Die Deutschen verwandelten diesmal zwei von vier Strafecken, nachdem sie bei der 6:5-Niederlage gegen Frankreich im vorangegangenen Vorrundenspiel 15 verschossen hatten.

210610-99-943087/4

Website des Turniers

Deutscher Hockey-Bund

Share.

Leave A Reply