ESPN Insider klärt Kommentar zu Damian Lillardll

0

ESPN-Insider Brian Windhorst hat diesen Freitag mit seinen Kommentaren über den Portland Trail Blazers-Wächter Damian Lillard viele Blicke auf sich gezogen.

„Die Realität ist, dass die Leute um Damian Lillard hinter den Kulissen mit Säbelrasseln rasseltenmit anderen Teams und den Trail Blazers selbst“, sagte Windhorst im SportsCenter.

Windhorsts Kommentare erweckten den Anschein, als ob Lillards Lager bereits andere Teams wegen eines möglichen Trades kontaktiert hätte.Dies scheint jedoch nicht der Fall zu sein.

Vor kurzem ging Windhorst auf Twitter, um seine früheren Bemerkungen zu erläutern.

„Früher im SportsCenterIch habe mich falsch ausgedrückt, alsüber Damian Lillard“, twitterte Windhorst.„Ich habe fälschlicherweise gesagt, dass Lillards Lager mit den Teams in Kontakt stand.Was ich damit sagen wollte, war, dass Teams seine Situation überwachen, falls sie Maßnahmen ergreifen müssen.Mein Fehler.“

Andere Teams, die Lillards Situation überwachen, unterscheidet sich von seinem persönlichen Lager, das sie anspricht.

Lillardüber seine Zukunft bei den Trail Blazers war ziemlich ruhig.Tatsächlich sagte er, dass er vorhat, seine Situation ausschließlich intern zu lösen.

„Alles, was ich zu sagen habe, werde ich direkt zu [Blazers General Manager] Neil [Olshey] und mir sagenIch werde es direkt mit meinem Team besprechen“, sagte Lillard über ESPN.„Ich habe wirklich nichts mehr dazu zu sagen.“

Portland könnte in dieser Nebensaison seinen Kader aufmischen, um Lillard bei Laune zu halten.Das heißt natürlich, wenn er bereit ist, dem Team noch eine Chance zu geben.

Share.

Leave A Reply