ESPN-Analyst glaubt, dass Bengalen Joe Burrow „bereuen“ sollten

0

Zwei der klügsten jungen Quarterbacks der NFL, Joe Burrow und Justin Herbert, wurden im letztjährigen Draft ausgewählt.

Auch wenn die Cincinnati Bengals und die Los Angeles Chargers mit der Auswahl zufrieden sein solltensie gemacht haben, glaubt ESPN-Analyst Mike Tannenbaum, dass ersterer es bereuen wird, Burrow über Herbert gezogen zu haben.

Tannenbaum erklärte, warum Cincinnati es bereuen sollte, die erste Gesamtauswahl aus dem NFL Draft 2020 auf Burrow während des Get Upauf ESPN.

“Ja, ich habe es vor dem Entwurf gesagt und sage es immer noch.Wenn man Justin Herbert und Joe Burrow gegenübersteht, ist Justin Herbert größer, stärker, schneller und athletischer“, sagte Tannenbaum auf die Frage, ob Cincinnati es bereuen sollte, Herbert nicht genommen zu haben.„Wenn Sie Herbert in dieses LSU-Vergehen gebracht hätten – Burrows Zahlen waren phänomenal, aber Herberts [Produktion] wäre genauso gut oder sogar besser gewesen.“

Das ist eine unfaire Einstellung von Tannenbaumda Burrow seine Rookie-Saison wegen einer Verletzung nicht beendet hat.

Obwohl es nicht zu leugnen ist, dass das, was Herbert als Rookie geschafft hat, etwas Besonderes war, sah Burrow auch ziemlich scharf aus, bevor er sich einen Kreuzbandriss zuzog.Er absolvierte 65,3 Prozent seiner Pässe für 2.688 Yards, 13 Touchdowns und fünf Interceptions.

Letztendlich wird dieses Gespräch darüber, ob die Bengals den richtigen Zug gemacht haben, um Burrow über Herbert zu schlagen, eine Diskussion wert sein.Im Moment scheint diese Unterhaltung etwas verfrüht.

[Aufstehen]

Share.

Leave A Reply