Eriksens Dänemark unterliegt bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Belgien.

0

Eriksens Dänemark unterliegt bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Belgien.

Auch viel Herz und Leidenschaft konnten Dänemark nach der überraschenden Pleite von Spitzenspieler Christian Eriksen nicht vor der zweiten Niederlage bei der Fußball-Europameisterschaft im ersten Spiel bewahren.

Eriksen gewinnt nicht: Dänemark verliert gegen Belgien.

Trotz einer frühen Führung und einer leidenschaftlichen Vorstellung verlor der Co-Gastgeber in Kopenhagen mit 1:2 (0:1) gegen den WM-Dritten Belgien und droht das vorzeitige Ausscheiden aus der Europameisterschaft. Der Europameister von 1992 ist nun mit null Punkten Gruppenletzter hinter Belgien (6), Russland (3) und Finnland (3).

Kevin de Bruyne, der belgische Spitzenspieler von Manchester City, wurde nur zweieinhalb Wochen nach seinem Augenhöhlen- und Nasenbeinbruch im Champions-League-Finale in der zweiten Halbzeit eingewechselt, und seine Rückkehr erwies sich als entscheidend für das Spiel. Der 29-Jährige bereitete in der 55. Minute den Ausgleich durch Dortmunds Thorgan Hazard vor und erzielte anschließend den Siegtreffer (71.). Yussuf Poulsen (2.) von RB Leipzig, dem deutschen Vizemeister, hatte die Gastgeber früh in Führung gebracht und für Gänsehaut im Parkstadion gesorgt.

Bei der Rückkehr an den Ort ihres Dramas erlebten die Dänen den vorhergesagten emotionalen Abend. Eriksens Mannschaftskameraden jubelten schon beim Aufwärmen im Stadion, wo er am vergangenen Samstag im Eröffnungsspiel gegen Finnland (0:1) auf dem Platz zusammengebrochen war und reanimiert wurde.

Um Eriksen zu feiern, trug jeder etwas zum Gesamterlebnis bei. Viele Fans trugen zum Spiel Trikots mit seinem Namen und der Rückennummer 10. Auf den Tribünen hingen Plakate wie “Hele Danmerk er med dig, Christian” (Ganz Dänemark ist mit dir, Christian).

Die Stadionleitung spielte vor den Nationalhymnen die Fußballhymne “You’ll Never Walk Alone”, die normalerweise von Liverpool FC als Symbol der Einheit gespielt wird. Nach 10 Minuten Spielzeit rief Schiedsrichter Björn Kuipers aus den Niederlanden ein Timeout aus, damit alle Zuschauer und Spieler Eriksen noch einmal zujubeln konnten.

Dänemarks Trainer Kasper Hjulmand hatte schon am Vortag gewarnt, dass diese riesige Welle der Unterstützung auch seine Spieler überwältigen könnte. Doch was tatsächlich geschah, war das, was Kapitän Simon Kjaer schon in seiner Grußbotschaft an die… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply