England versöhnt die Fans mit einem Gruppensieg bei der Fußball-Europameisterschaft.

0

England versöhnt die Fans mit einem Gruppensieg bei der Fußball-Europameisterschaft.

Zum Abschluss der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft besiegt England die Tschechische Republik und setzt sich damit an die Spitze der Gruppe D. Im Achtelfinale könnte man auf Deutschland treffen.

Mit dem Gruppensieg versöhnt sich England mit seinen Fans.

Diesmal gab es keine Buhrufe, stattdessen feierten Englands Fans ihre Mannschaft zu den Klängen von “Football’s Coming Home”.

Nach dem 1:0 (1:0)-Triumph über Tschechien und dem damit verbundenen EM-Gruppensieg blieben Kapitän Harry Kane und seine Kollegen nicht lange auf dem Wembley-Spielfeld. Stattdessen dürften einige von ihnen schon weiterdenken: Die Three Lions könnten nun im EM-Achtelfinale auf Deutschland treffen.

Ein klassisches Matchup gegen Deutschland ist möglich.

“So funktioniert das im Fußball. Wenn man etwas gewinnen will, muss man in der Lage sein, jeden zu besiegen”, sagte Raheem Sterling, dessen Tor in der zwölften Minute England einen 1:0-Sieg gegen das bis dahin ungeschlagene Tschechien und den Einzug in die Gruppe D bescherte. Tschechien stand bereits als Achtelfinalist fest, wurde in der Endabrechnung aber Dritter.

Daraus ergibt sich folgende Konstellation: Wird Deutschland nach dem dritten Vorrundenspiel gegen Ungarn am Mittwoch (21.00 Uhr) Gruppenzweiter, kommt es am kommenden Dienstag in London zum mit Spannung erwarteten Klassiker gegen England. Englands Angreifer Sterling, dessen Team die Vorrunde mit sieben Punkten und 2:0 Toren beendete, sagte: “Wir haben portionsweise sehr gut gespielt.” Er freute sich über eine “tolle Flanke” von Teamkollege Jack Grealish bei seinem Siegtreffer vor bis zu 22.500 Zuschauern.

Offensives England

Wie schon gegen Kroatien (1:0) und Schottland (0:0) versuchte England von Beginn an, nach vorne zu spielen. Doch anders als in den ersten beiden Spielen belohnten sie sich diesmal auch gleich für ihre Offensivbemühungen. Zehn Minuten nachdem er bereits einen schönen Lupfer über den heranstürmenden tschechischen Torhüter Tomas Vaclik an den rechten Pfosten gesetzt hatte (2.), traf der quirlige Sterling zur Führung. Grealish, einer von vier Neuzugängen in der Startformation der Three Lions und einer der aktivsten Spieler an diesem Abend, flankte vom linken Flügel in den Fünfmeterraum und der Stürmer von Manchester City nickte zu seinem zweiten Turniertreffer ein.

Und… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply