Drei Spiele stehen am Sonntag bei der Fußball-Europameisterschaft auf dem Programm.

0

Drei Spiele stehen am Sonntag bei der Fußball-Europameisterschaft auf dem Programm.

Am dritten Tag der Fußball-Europameisterschaft treffen zwei der besten Mannschaften Europas zum ersten Mal aufeinander: England, der Mitfavorit, trifft auf Kroatien, den Zweitplatzierten. Österreich strebt seinen ersten Sieg an, doch die Niederlande sind der haushohe Favorit.

Was bei der Fußball-Europameisterschaft am Sonntag zu erwarten ist

Die Intrige um Christian Eriksen hat die Fußball-Europameisterschaft überschattet. Der dänische Star fiel während des Spiels gegen Finnland in Ohnmacht, doch trotz einer längeren Unterbrechung konnte das Spiel nach einer ersten Entwarnung zu Ende gespielt werden.

Die Europameisterschaft umfasst am Sonntag drei Spiele. Ein kurzer Abriss:

Kroatien gegen. England (15.00 Uhr/ARD und Magenta TV).

Weder Englands Nationaltrainer Gareth Southgate noch Kapitän Harry Kane wollten sich zum ersten großen Spiel des Turniers äußern. Wegen des Eriksen-Vorfalls musste England seine Pressekonferenz kurzfristig absagen. Dennoch gehen die Three Lions als haushoher Favorit in die Partie, ihr Offensivkader mit Kane, Jadon Sancho, Raheem Sterling, Phil Foden und Co. gehört zu den besten im Wettbewerb. Zudem spielen die Engländer im Wembley-Stadion vor heimischem Publikum.

Nichtsdestotrotz ist Southgates Team gewarnt. Die Kroaten sind vor allem offensiv gut. Am Samstag prangte ein Banner über Englands Trainingslager: “Die meisten kroatischen Tore kommen von links.” Zlatko Dalic, Kroatiens Trainer, ließ sich vor der Begegnung gegen England nicht zu einer taktischen Aussage hinreißen. Der 54-Jährige erklärte: “Wir können von allen Seiten angreifen.” Einige seiner Offensivkräfte, wie Andrej Kramaric, Ante Rebic und Ivan Perisic, könnten England an mehreren Fronten Probleme bereiten.

Nordmazedonien – Österreich (18.00/ARD und Magenta TV)

Obwohl Österreich noch nie ein Spiel in der Endrunde einer Europameisterschaft gewonnen hat, ist das Team von Trainer Franco Foda klarer Favorit gegen die EM-Neulinge. “Wir werden zweifellos mehr Ballbesitz haben als der Gegner”, sagte Foda. “Man muss geduldig sein, wenn man gegen defensiv ausgerichtete Vereine spielt. Außerdem erwarte ich eine geschlossene Mannschaftsleistung.” Für die Österreicher, die 21 Bundesligaspieler in ihren Reihen haben, ist der erstmalige Gewinn der Euro aber nur ein Ziel. “Wir wollen alles tun, um ins Achtelfinale zu kommen”, so die Mannschaft. Und dann ist da noch die zweite Geschichte.”

Auch Nordmazedonien spielt ein historisches Spiel…. Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Geschichte weiter.

Share.

Leave A Reply