Dosb nominiert die ersten 54 Athleten für die Olympischen Spiele in Tokio

0

Dosb nominiert die ersten 54 Athleten für die Olympischen Spiele in Tokio

Die turbulenten Olympischen Spiele in Tokio rücken immer näher. Der Deutsche Olympische Sportbund benennt die ersten 54 Teilnehmer, rund 400 Athleten sollen nach Japan reisen.

Die ersten 54 Athleten für Tokio werden vom DOSB nominiert.

65 Tage vor der Eröffnungsfeier der Sommerspiele in Tokio hat der Deutsche Olympische Sportbund die ersten 54 Athleten bekannt gegeben.

Es handelt sich um Männer und Frauen, die in den sechs Disziplinen Schießen, Freiwasser- und Beckenschwimmen, Segeln, Sportklettern und Tischtennis antreten, wie der DOSB mitteilte. Auch Timo Boll, der Olympia-Fahnenträger von Rio 2016, ist darunter. Für die 40-jährige Tischtennis-Legende wird es die fünfte Olympia-Teilnahme sein.

“Mit den ersten 54 nominierten Athleten sind die Olympischen Spiele in Tokio noch greifbarer und zum Greifen nah geworden”, sagte Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport und Chef de Mission in Tokio. “Natürlich sind die Bedingungen in diesem Jahr alles andere als ideal. Aber wir tun alles dafür, dass unsere Athleten in Tokio die bestmöglichen Bedingungen vorfinden.”

Monika Karsch und Christian Reitz (Schießen), Petrissa Solja, Ying Han, Xiaona Shan und Dimitrij Ovtcharov (Tischtennis) sowie Erik Heil und Thomas Plößel (Leichtathletik) gehören zu den ersten Tokio-Kandidaten. Jan Hojer und Alexander Megos vertreten den DOSB bei der olympischen Premiere im Sportklettern.

Schwimm-Weltmeister Florian Wellbrock hat laut DOSB eine Sonderstellung, weil er sowohl im Freiwasser- als auch im Beckenschwimmen über großes Potenzial verfügt und deshalb in zwei Sportarten nominiert wurde. Nach seinen Angaben wurden 55 Nominierungen eingereicht, aber nur 54 Personen wurden ausgewählt.

Dass dennoch einige Athleten unter Vorbehalt nominiert wurden, habe mit Sportlichkeit wenig zu tun. Die internationalen Qualifikationsvoraussetzungen für das Poolschwimmen zum Beispiel haben alle erfüllt, aber die offizielle Freigabe des Weltverbandes FINA für die Vergabe der Quotenplätze würde erst am 30. Juni erfolgen. Auch fehlten den Athleten teilweise notwendige Unterlagen und Nachweise, die bis spätestens zum 28. Juni eingereicht werden mussten.

Die Gesamtzahl der Tokio-Starter ist laut DOSB noch nicht absehbar, da die Qualifikationswettbewerbe noch nicht abgeschlossen sind. In London 2012 waren 407 deutsche Athleten am Start, in Rio waren es 452. Deutschland belegte am Zuckerhut mit 42 Medaillen (17 Gold, 10 Silber und 15 Bronze) den fünften Platz. Die Spiele finden in Japans Hauptstadt Tokio statt und werden von… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply