Djokovic will nach dem Sieg gegen Nadal seinen zweiten French-Open-Titel.

0

Djokovic will nach dem Sieg gegen Nadal seinen zweiten French-Open-Titel.

Das Finale findet in Paris statt, und es wird ohne Rafael Nadal sein. Das war das letzte Mal vor fünf Jahren der Fall. Novak Djokovic ist nun der haushohe Favorit im Endspiel. Die Frage ist, ob der Serbe genügend Kraft hat oder nicht.

Djokovic will nach dem Sieg gegen Nadal die zweite Pariser Krone.

Den Zuschauern im Stade Roland Garros bietet sich an diesem Sonntag ein faszinierender Anblick. Das Finale der French Open ist in vollem Gange, doch ein Spieler, der normalerweise dabei ist, wenn es um den Titel in Paris geht, wird diesmal fehlen.

Rafael Nadal, der 13-fache Sieger des Bois de Boulogne, der König des Sandplatzes und der Gewinner von 105 Matches beim zweiten Grand-Slam-Turnier der Tennissaison, wird in diesem Jahr nicht antreten. In einer hochklassigen Begegnung am späten Freitagabend unterlag der 35-jährige Spanier dem Serben Novak Djokovic und verpasste damit die Chance, Roger Federer als Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln zu überholen.

Federer und Nadal haben die vier Major-Turniere zusammen 20 Mal gewonnen, Djokovic 18 Mal. Titel Nummer 19 soll am Sonntag (15:00 Uhr/Eurosport) hinzukommen. Auf dem Court Philippe-Chatrier trifft der Weltranglistenerste auf den Griechen Stefanos Tsitsipas, der im Viertelfinale Alexander Zverev in einem Fünf-Satz-Krimi besiegte.

Im Halbfinale wird es eine epische Schlacht geben.

Die größte Sorge ist, wie fit Djokovic nach seinem spektakulären Halbfinalspiel gegen Nadal ist. 4:10 Stunden lang schlugen sich die beiden Stars die Bälle um die Ohren, wie man es wohl noch nie in der Tennisgeschichte gesehen hat, oder wenn, dann nur sehr selten. “Es war eines dieser Matches, eine dieser Nächte, die man nie vergessen wird”, sagte Djokovic nach seinem Vier-Satz-Sieg, mit dem er Nadals großes Saisonziel zerstörte. “Es war ohne Zweifel das beste Match, das ich je in Paris gespielt habe. Abgesehen davon ist es ganz klar unter den Top drei”, sagte der Serbe.

Andy Murray, ein langjähriger Rivale von Djokovic und Nadal, twitterte hinterher: “Besseres Sandplatz-Tennis kann man nicht spielen.” Das ist ein kurzer Abriss. Lesen Sie weiter in einer anderen Newsmeldung.

Share.

Leave A Reply