Die Handlungen des DFB-Präsidiums haben Mitglieder der DFB-Ethikkommission erzürnt, die zurückgetreten sind.

0

Die Handlungen des DFB-Präsidiums haben Mitglieder der DFB-Ethikkommission erzürnt, die zurückgetreten sind.

Die Handlungen des Präsidiums des Deutschen Fußball-Bundes haben Bernd Knobloch, den zurückgetretenen Vorsitzenden der DFB-Ethikkommission, erzürnt.

Die Mitglieder der DFB-Ethikkommission sind aus Protest zurückgetreten.

Der Jurist sagte der Deutschen Presse-Agentur: “Die Sache ist grausam und unverständlich.” Der DFB habe ihm versprochen, dass er bis Dezember 2020 kommissarisch an der Spitze des Verbandes bleiben werde. Das habe das Gremium selbst beschlossen. “Plötzlich sagt der DFB, dass er den Vorsitzenden bestimmen will”, so Knobloch. Ein zwingendes Motiv dafür gebe es nicht.

Anstelle von Knobloch wählte das DFB-Präsidium am Mittwoch die Personalberaterin Irina Kummert zur Vorsitzenden der Ethikkommission. Sie gehörte neben Knobloch und dem Theologen Nikolaus Schneider zum Kreis der Interessenten für den Job. Schneider hingegen wurde, wie er und Knobloch berichteten, gar nicht zur Wahl zugelassen. Dies war einer der Gründe, warum mit Ausnahme von Kummert alle Mitglieder der Kommission zurücktraten und das Gremium damit wirkungslos wurde.

“Erst wird man nach seiner Bereitschaft zur Kandidatur gefragt, und dann ist man plötzlich gar kein Kandidat mehr”, sagte Schneider, der nach dem Tod von Ex-Minister Klaus Kinkel im März 2019 kommissarischer Vorsitzender der Ethikkommission war. “Ich hätte es für einen respektvollen Umgang gehalten, mit mir zu reden”, sagte er der dpa. “Es geht nur darum, das Richtige zu tun. Ich erwarte nicht, dass ich wie eine Schachfigur hin und her geschoben werde. Das ist unterirdisch.”

“Dazu kann ich nichts sagen”, sagte Knobloch auf die Frage, ob das alles mit den laufenden Ermittlungen der Ethikkommission gegen DFB-Interimspräsident Rainer Koch zusammenhänge, wie die “S14ddeutsche Zeitung” berichtet. Aber ich werde es nicht bestreiten.” Schneider teilte diese Sichtweise. “Zumindest gibt es eine zeitliche Koinzidenz”, sagte er.

Die Ethikkommission soll nach SZ-Informationen dem Verdacht eines Fehlverhaltens von Koch nachgehen. Es geht um die Unterstützung des 62-Jährigen für die Fraueninitiative “Fußball kann mehr”, die nach dem Rücktritt von DFB-Präsident Fritz Keller den Verband – auch personell – reformieren will. Koch hatte alle Vorwürfe vehement zurückgewiesen.

210617-99-31649/2

Ethikkommission des DFB

Auf dfb.de ist Bernd Knobloch in einem Kurzporträt zu sehen.

Auf dfb.de ist Irina Kummert in einem Kurzportrait zu sehen.

… Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine weitere News weiter.

Share.

Leave A Reply