Die Europameisterschaft als Spielertausch: Ronaldo, Mbappé und Sancho stehen im Rampenlicht.

0

Die Europameisterschaft als Spielertausch: Ronaldo, Mbappé und Sancho stehen im Rampenlicht.

Die einen nutzen die Europameisterschaft, um ihren Transfer zu einem prominenten Verein zu verbessern, die anderen nutzen sie als Schaufenster für potenzielle Arbeitgeber: Während der Europameisterschaft tüfteln auch die europäischen Vereine an ihren Kadern.

Die Europameisterschaft als Spielertauschbörse: Cristiano Ronaldo, Kylian Mbappé und Javier Sancho stehen im Rampenlicht.

Cristiano Ronaldo ist kein Nachtschwärmer. Während der Fußball-Europameisterschaft lässt sich der 36-jährige portugiesische Superstar von Juventus Turin von den Transfergerüchten um seine Zukunft nicht aus der Ruhe bringen.

“Wenn ich 18 oder 19 wäre, könnte ich nachts nicht schlafen”, sagte Ronaldo und fügte hinzu, er wolle sich jetzt auf die Europameisterschaft konzentrieren. Da auch die Zukunft einiger anderer Stars in der Schwebe ist, könnte ein Wechsel von Ronaldo dem Transfermarkt einen Schub geben. In Frankreich steht die Frage im Raum, ob Kylian Mbappé seinen Vertrag bei Paris Saint-Germain erfüllen wird, während in England der Poker um BVB-Wunderkind Jadon Sancho weitergeht.

Während der Europameisterschaft fanden die Verhandlungen statt.

Während Ronaldo und Mbappé mit ihren Zukunftsplänen bis nach dem Turnier warten wollen, beschäftigen sich andere noch während der Europameisterschaft mit der Frage nach ihrem zukünftigen Arbeitgeber. Der niederländische Nationalspieler Memphis Depay hat sich zuletzt dem FC Barcelona angeschlossen, während Georginio Wijnaldum vom FC Liverpool zu Paris Saint-Germain gewechselt ist. Am Montag wurde auch Italiens Torhüter Gianluigi Donnarumma erwartet. Der 22-Jährige soll zwischen der Gruppenphase und dem Achtelfinale den Medizincheck überstehen und einen Vertrag unterschreiben.

“Wenn er nach Paris geht, ist das eine gute Entscheidung, denn das ist eine großartige Mannschaft”, sagte Italiens Trainer Roberto Mancini, der von einem Wechsel seiner Nummer eins auch aus anderen Gründen profitieren würde: Die Azzurri versuchen, Transfergerüchte während des Turniers auf ein Minimum zu reduzieren, Fragen danach sind ausdrücklich verboten.

Auch der eine oder andere deutsche Nationalspieler ist in den Fokus gerückt – zum Beispiel Robin Gosens, der beim 4:2-Sieg gegen Portugal glänzte und auch bei internationalen Spitzenklubs im Fokus stehen soll. Der FC Barcelona soll an Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach interessiert sein. Auch für den 27-Jährigen steht das Turnier zunächst im Fokus: “Es wäre ein… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply