Die 108. Tour de France: Corona, eine Schlacht in Slowenien und Froomes Comeback

0

Die 108. Tour de France: Corona, eine Schlacht in Slowenien und Froomes Comeback

Die Frankreich-Rundfahrt geht unter Corona-Bedingungen in ihre zweite Runde und führt über 3414,4 Kilometer von Brest nach Paris. Sportlich könnte das Rennen mit dem des Vorjahres vergleichbar sein.

Corona, ein Duell in Slowenien und ein Comeback für Froome bei der 108. Tour

Am Samstag beginnt in Brest die 108. Tour de France.

Auch wenn die Infektionsraten stetig sinken, steht das Rennen wie im Vorjahr unter dem Wahn einer Corona-Pandemie. Das Corona-Konzept ist daher mit dem des Vorjahres vergleichbar. Das diesjährige Terrain ist weniger für Bergspezialisten geeignet, obwohl der Vorjahressieger Tadej Pogacar und sein slowenischer Landsmann Primoz Roglic die Spitzenreiter bleiben. Immerhin ist Emanuel Buchmann, der bei der Tour 2019 Vierter wurde, diesmal ein Joker.

Wo ist der Startort der Tour de France?

Die Tour beginnt zum vierten Mal nach 1952, 1974 und 2008 in Brest. Eigentlich sollte die Tour de France in Kopenhagen beginnen. Doch weil die Fußball-Europameisterschaft wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde, ist der Tour-Start in Kopenhagen auf 2022 verschoben worden. Als Ausgleich ist die Hafenstadt in der Bretagne eingesprungen.

Was sind die Corona-Maßnahmen bei der Tour?

Bevor die Tour beginnt, werden alle Fahrer zweimal getestet: einmal vor dem Start und erneut nach der fünften Etappe sowie am ersten und zweiten Ruhetag. Der Weltverband UCI stellt klar, dass dies auch für die unmittelbare Entourage gilt. Diese Gruppe wird in einer “separaten Blase” reisen. Die Entourage (Organisation, Medien, etc.) wird durch eine zweite Blase repräsentiert, während die Öffentlichkeit durch eine dritte Blase repräsentiert wird. Diese sogenannten “Blasen” dürfen keinen direkten Kontakt zueinander haben.

Was passiert, wenn ein Test ein positives Ergebnis liefert?

Der Ausschluss eines Rennstalls erfolgt, wenn innerhalb von sieben Tagen zwei Corona-Fälle bei Teamfahrern auftreten. Im Vergleich zum Vorjahr deutet dies darauf hin, dass die Regel etwas abgeschwächt wurde. Hatte ein Team 2020 innerhalb einer Woche zwei positive Fälle innerhalb der Teamblase, also inklusive der sportlichen Leitung und des Betreuerstabs, wäre es bereits ausgeschlossen worden.

Werden Zuschauer auf der Strecke erlaubt sein?

Ja, aber nur für eine begrenzte Zeit. Im Start- und Zielbereich werden maximal 5.000 Zuschauer erlaubt sein, und es besteht Maskenpflicht. Bis Ende Juni gelten diese Regeln für sportliche Aktivitäten im Freien. Bei den ersten vier Etappen dürfen sich nur geimpfte oder negativ getestete Personen im Start- und Zielbereich aufhalten. Je nach Infektionszahlen kann es nach dem 30. Juni einige Lockerungen geben…. Dies ist eine gekürzte Version der Informationen. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply