DFB-Ethikkommission: Turbulenzen Deutscher Fußball-Bund: DFB-Ethikkommission: Turbulenzen gehen weiter

0

DFB-Ethikkommission: Turbulenzen Deutscher Fußball-Bund: DFB-Ethikkommission: Turbulenzen gehen weiter

Die Krise beim Deutschen Fußball-Bund, die durch die Rücktritte von Mitgliedern der Ethikkommission ausgelöst wurde, hält an.

Die DFB-Ethikkommission ist weiter in Aufruhr.

Die drei zurückgetretenen Kommissionsmitglieder und der größte Sportverband der Welt bezichtigen sich nun gegenseitig der Verbreitung von Lügen.

Das Thema könnte möglicherweise bei der Sitzung der Präsidenten der Landes- und Regionalverbände am Mittwoch zur Sprache kommen. Diese seien “rotusgemäß”, teilte der DFB auf Anfrage mit.

Bernd Knobloch, Nikolaus Schneider und Birgit Galley verfassten in einer gemeinsamen Erklärung eine “Richtigstellung der unzutreffenden Darstellung” des DFB. Sie dementierten unter anderem, dass Knobloch ein Verfahren vor dem DFB-Sportgericht bevorstehe. Dies “entbehrt jeglicher Substanz und diente nur dazu, ein negatives Licht auf Herrn Knobloch zu werfen, um das Abstimmungsverfahren zu beeinflussen.”

In einer Stellungnahme von Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts, wies der DFB dies zurück: “Zum jetzigen Zeitpunkt läuft noch ein Verfahren gegen Herrn Knobloch vor dem Sportgericht. Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Sie wird nach einer abschließenden Bewertung in den nächsten Wochen veröffentlicht.”

Die Wahl der Personalberaterin Irina Kummert durch das DFB-Präsidium zur Vorsitzenden der Ethikkommission hatte in der Vorwoche für Kontroversen gesorgt. Die anderen Mitglieder der Kommission traten alle zurück, so dass das Gremium handlungsunfähig wurde.

Der DFB hätte nach der Wahl von Kummert mit Rücktritten rechnen müssen, heißt es in dem am Dienstag verschickten Schreiben der ehemaligen Mitglieder. “Nach dem Ankündigungsszenario gab es genau eine Konstellation, die zur satzungsgemäßen Arbeitsunfähigkeit der Kommission führen würde: Die Wahl von Frau Kummert”, heißt es weiter. Das Präsidium hat daraufhin die Tätigkeit dieser Ethikkommission nicht mehr gewünscht.” Dies wurde vom DFB abgelehnt.

Der DFB, so die “Süddeutsche Zeitung”, habe den Flächenbrand, der zur faktischen Abschaffung der Kommission führte, “wohl gezielt” entfacht. Hintergrund ist, dass Ethiker derzeit den Interimspräsidenten Rainer Koch im Zusammenhang mit der Bewegung “Fußball kann mehr” unter die Lupe nehmen, die von zahlreichen Fußballerinnen in Deutschland angeführt wird. Koch hatte, wie auch der DFB, solche Vorwürfe stets zurückgewiesen.

210622-99-97908/2

Mitglieder der Ethikkommission, die zurückgetreten sind, geben eine Erklärung ab.

DFB gibt eine Erklärung ab.

Ethikkommission des DFB

Auf dfb.de gibt es ein Kurzporträt von Bernd Knobloch.

Auf dfb.de ist Irina Kummert in einem Kurzporträt zu sehen.

Am Wahltag hat der DFB eine Stellungnahme veröffentlicht.

Zu den Rücktritten gab der DFB eine Erklärung ab.

Share.

Leave A Reply