Der, der Fußballer zum Weinen brachte, Markus Merk

0

Der, der Fußballer zum Weinen brachte, Markus Merk

Markus Merk war verantwortlich für eine der turbulentesten Phasen in Schalkes Vereinsgeschichte. Jetzt ist er sein eigener Funktionär – bei einem Problemverein.

Markus Merk ist dafür bekannt, Fußballer zum Weinen zu bringen.

Zahnärzte scheinen sich nicht ganz auf ihre Arbeit konzentrieren zu können. Zumindest waren sie das in den 1990er Jahren nicht. Im Mittelpunkt stand natürlich der musizierende Zahnarzt Dr. Alban, als man vom “rappenden Zahnarzt” hörte. Der Schwede beschallte die Diskotheken u.a. mit dem musikalischen Kleinod “Sing Hallelujah”. Wenn es eine aktuelle Kontroverse um den “pfeifenden Zahnarzt” gab, dann die um Markus Merk.

Auf der anderen Seite gibt es keine tanzenden Dermatologen oder zeichnenden Chirurgen. “Keiner mag mich als Schiedsrichter, und keiner mag mich als Zahnarzt”, sagte Merk einmal über die Parallelen in seinen beiden Berufen. Merk hingegen war ein fantastischer Schiedsrichter, dreimal wurde er zum Weltschiedsrichter ernannt.

Vier Minuten lang war Schalke Meister, doch dann kam Markus Merk.

In Gelsenkirchen hat man ihn dagegen nicht gewählt. Der FC Schalke 04 hätte 2001 Meister werden können, wenn es den heute 59-Jährigen nicht gegeben hätte. Streng genommen haben die Schalker das getan. Vier Minuten lang. Dann schlug der Schuss von Bayerns Patrik Andersson im Hamburger Tor ein – und die Weiter-Weiter-Münchner waren wieder Meister. Zuvor hatte Merk auf einen Freistoß im Hamburger Strafraum entschieden. Vier Minuten und 38 Sekunden der Ekstase: Als Schalke “Meister der Herzen” wurde. Am 19. Mai jährt sich das Drama zum 20. Mal.

Merk hat danach nie wieder ein Schalke-Spiel gepfiffen. Er war auf dem Platz, als Kameruns Marc-Vivien Foé während eines Spiels starb, er pfiff beide EM- und Champions-League-Finals – aber nie wieder in Gelsenkirchen.

Inzwischen sitzt Markus merk im Aufsichtsrat des 1. FC Kaiserslautern.

Bild: Julian Stähle, dpa

Seine Zahnarztpraxis hatte Merk dann aber irgendwann aufgegeben, konzentrierte sich nur noch… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere Nachricht.

Share.

Leave A Reply