Dank des brillanten Schick steht Tschechien am “Anfang der Träume” im europäischen Fußballturnier.

0

Dank des brillanten Schick steht Tschechien am “Anfang der Träume” im europäischen Fußballturnier.

Nachdem die Tschechen in ihrer EM-Vorrundengruppe ihre Aufgaben erfüllt haben, steigt die Spannung. Der Grund dafür ist, dass am Ende der Bundesligasaison noch ein Stürmer in der Versenkung verschwunden war.

Dank des Talents von Schick steht Tschechien am “Anfang der Träume”.

Patrik Schick hat sich mit seiner spektakulären Leistung, zu der auch ein brillanter Fernschuss gehörte, in die Riege der tschechischen Fußballgrößen eingereiht.

Der ehemalige Dortmunder Tomas Rosicky war vor 15 Jahren der letzte Nationalspieler, der bei einem Großereignis einen Hattrick erzielte. Und die beiden Tore zum 2:0 (1:0) gegen Schottland zum Auftakt der Europameisterschaft sollten nach Ansicht von Schicks Trainer noch lange nicht das Ende sein. “Er ist ein fantastischer Fußballer. Das wird nicht sein letztes Tor gewesen sein, wir werden noch mehr von ihm sehen”, versprach Jaroslav Silhavy für diese Fußball-EM.

Das nächste Ziel ist das Erreichen der K.o.-Runde.

Die Tschechische Republik hat mit dem Sieg gegen Schottland im Hampden Park in Glasgow ihre Pflicht erfüllt, das Achtelfinale zu erreichen. “Es war überhaupt nicht einfach, wir wussten alle, dass es ein schwieriges Spiel für uns werden würde – vielleicht das wichtigste Spiel in unserer Gruppe”, sagte Hertha BSC-Kapitän Vladimir Darida.

Nun gilt es, gegen die beiden höherklassigen Teams der Gruppe D den ersten makellosen Sprung ins Achtelfinale einer Europameisterschaft seit 2012 zu schaffen. “Wir müssen die gleiche Geschlossenheit und Energie in die Spiele gegen Kroatien und England bringen”, sagte Schick. “Und ich bin zuversichtlich, dass wir das tun werden.” So wächst auch in der Heimat die Euphorie: “Der Beginn der Träume!”, schrieb das Internetportal “sport.cz”.

Schlüsselspieler Schick

Der 25-jährige Schick hat eine entscheidende Rolle gespielt. Am Ende der letzten Bundesliga-Saison befand sich der Profi von Bayer Leverkusen in einem Formtief. Im tschechischen Nationaltrikot glänzte der Mittelstürmer jedoch mit acht Toren in den vergangenen elf Spielen.

Dementsprechend geriet auch sein Trainer ins Schwärmen, wenn er auf seine Nummer 10 angesprochen wurde. “Wir wissen, dass er ein Genie ist und dass er weiß, wie man abschließt”, sagte Silhavy. Bereits am kommenden Freitag (18 Uhr) könnten die Tschechen ihr Ticket für das Achtelfinale gegen Vizeweltmeister Kroatien lösen, der bei der 0:1-Niederlage gegen England einen lauen Eindruck hinterließ. Wenn möglich… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply