BFV-Präsident Koch ist verärgert über die Zuschauerregelung und nennt sie “absurd”.

0

BFV-Präsident Koch ist verärgert über die Zuschauerregelung und nennt sie “absurd”.

Die bayerische Staatsregierung hat entschieden, wie Zuschauer bei Amateurveranstaltungen wieder zugelassen werden. Der Bayerische Fußball-Verband ist dagegen völlig perplex.

BFV-Präsident Koch ist empört über die Zuschauerregelung und nennt sie “absurd”.

Mit dem “Rahmenkonzept Sport” will die Bayerische Staatsregierung die Zuschauerrückgabe im Amateursport begrenzen. Der Bayerische Fußball-Verband reagiert dagegen mit scharfen Worten auf das Papier. In einer am Wochenende veröffentlichten Stellungnahme bezeichnete BFV-Präsident Rainer Koch die politischen Vorstellungen als “absurd”.

Grund für die Wut ist die maximal erlaubte Zuschauerzahl: Demnach sind Veranstaltungen im Freien, etwa Fußballspiele, auf 500 Personen begrenzt, darunter sowohl Geimpfte als auch Erholungssuchende. Weitere Anforderungen sind fest zugewiesene Sitzplätze, die Erfassung von Kontaktdaten und eine vierwöchige Aufbewahrung der Daten. Dies ist laut BFV nicht machbar, zumal die höchste Zuschauerkapazität in Gebäuden bei 1000 Zuschauern liegt, sofern der Mindestabstand eingehalten wird. Außerdem fehlen in den meisten örtlichen Amateurvereinen Sitzplatztribünen.

Die Bedenken der Amateure, so BFV-Präsident Koch, werden “sinnlos ignoriert”.

“Es ist niemandem mehr ernsthaft zu vermitteln, warum bei einem Fußballspiel im Freien keine Besucher einzeln auf weiten Flächen stehen dürfen, aber bis zu 1000 Zuschauer in Gebäuden mit wissenschaftlich nachgewiesener unverhältnismäßig hoher Ansteckungsgefahr erlaubt sind”, schreibt Rainer Koch. Jeden Zuschauer verachte er für die kulturellen Aktivitäten. Dass die Interessen der Fußballfans “völlig sinnlos” ignoriert werden, so Koch weiter, sei nicht mehr hinnehmbar.

Unterstützung erhält Koch von Harald Güller, dem sportpolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion. In einer Stellungnahme fordert der Neusässer die Landesregierung auf, das Rahmenkonzept so schnell wie möglich zu überarbeiten: “Dieses offensichtlich in Absurdistan entstandene Werk muss sofort vom Tisch und durch eine vernünftige, der Realität Rechnung tragende Lösung ersetzt werden.”

Siehe auch:

Es wird keine Saisonabsage geben: Bayerns Amateurfußballer sollen weiterspielen. Wie Fußballvereine mit dem Corona-Verbot umgehen

Share.

Leave A Reply