Bayern Münchens Trainer ist genervt von den “bösen Buben” im Basketball-Finale.

0

Bayern Münchens Trainer ist genervt von den “bösen Buben” im Basketball-Finale.

Die Basketballer des FC Bayern stehen unter Zugzwang. Unmittelbar nach der Niederlage im ersten Finalspiel um den deutschen Titel geht es in Berlin weiter. Alba ist nach dem ersten Sieg voller Selbstvertrauen.

Bayern Münchens Trainer ist genervt von “bösen Jungs”.

Andrea Trinchieri hat seine Spieler nach dem schlechten Start in die Finalserie um die deutsche Basketball-Meisterschaft gezüchtigt.

Nach dem 86:89 (40:45)-Sieg bei Alba Berlin sagte der Trainer des FC Bayern München: “Wir müssen weniger die bösen Jungs sein.” “Das sind unsere Fehler, und die sind in dieser Art und Weise nicht akzeptabel.” Drei technische Fouls und zahlreiche Gespräche zwischen seinen Spielern und den Schiedsrichtern waren für den Italiener zu viel. “Das ist ein großes Problem. “Es sieht so aus, als wären wir die Bösen”, sagte der Cheftrainer des Pokalsiegers.

Berlins Lo leuchtete hell auf.

Titelverteidiger Alba behielt am Ende die Nerven, obwohl die Münchner in der Hauptstadt lange Zeit um den Sieg kämpften. Nationalspieler Maodo Lo glänzte in der spannungsgeladenen Schlussphase, erzielte in den letzten 84 Sekunden neun entscheidende Punkte und verhalf seinem Team damit zu einer 1:0-Führung in der Best-of-Five-Serie.

“Es ist wichtig, dass wir dieses Spiel gewinnen. Es war gut, auch defensiv”, sagte Albas Kapitän Niels Giffey und freute sich über die Unterstützung von 1450 Zuschauern in der Halle: “Ich finde es cool, dass die Fans wieder da sind. Sie geben uns unheimlich viel Schwung, und man fühlt sich gleich wieder voll wach.”

Am Donnerstag (20.30 Uhr/Sport1 und MagentaSport) werden trotz der Corona-Pandemie sogar wieder 2.000 Fans dabei sein, wenn es im Finale mit Spiel zwei weitergeht. “Es ist das erste Mal für uns mit diesem verrückten Programm. Aber wir müssen das spielen”, sagte Bayern-Profi Nihad Djedovic.

Alba-Trainer hofft auf gute Genesung

Nur 22 Stunden blieben nach dem Aus zur Regeneration. Sollte sie über die volle Länge der Serie gehen, wären es fünf Spiele in sieben Tagen bis zum nächsten Dienstag. Spiel Nummer drei und vier sind in München angesetzt. “Ich hoffe, dass wir uns gut erholen. Wir wollen mit der besten Intensität spielen”, sagte Alba-Cheftrainer Aito Garcia Reneses.

Erfolgreichste Scorer seiner Berliner waren Marcus Eriksson mit 23 Punkten und Simone Fontecchio mit… Dies ist eine kurze Zusammenfassung. Lesen Sie eine weitere News.

Share.

Leave A Reply