Basketball Supercup: “So sollte die Nationalmannschaft sein”, sagt das DBB-Team.

0

Basketball Supercup: “So sollte die Nationalmannschaft sein”, sagt das DBB-Team.

Deutschlands Basketballer haben bisher einen erfolgreichen Olympia-Sommer hinter sich. Der Supercup-Sieg ist ein positives Zeichen. Gegen Italien hat die Mannschaft auch ihren ersten Härtetest bestanden. Dennoch sieht Bundestrainer Henrik Rödl noch große Hürden.

“So sollte die Nationalmannschaft sein”, sagte der DBB-Trainer.

Trotz der Kontroverse um die verspätete Ankunft von Dennis Schröder und die fragwürdige Nominierung von Joshiko Saibou sind die deutschen Basketballer schon früh im Olympia-Sommer in starker Form.

Mit dem Erfolg beim Super Cup in Hamburg eineinhalb Wochen vor dem Start des Qualifikationsturniers im kroatischen Split hat das Team von Bundestrainer Henrik Rödl Selbstvertrauen getankt und trotz des Fehlens zahlreicher Schlüsselspieler viele gute Ansätze gezeigt.

Auch den ersten Härtetest absolvierte das deutsche Team am Sonntagabend mit Bravour. Mit 91:79 (42:46) besiegte die DBB-Auswahl die bis dahin ungeschlagenen Italiener und gewann damit zum sechsten Mal die multinationale Meisterschaft.

Benzing ist überschwänglich in seiner Wertschätzung.

“Wir wollen hier den Grundstein für alles andere legen, und das gelingt uns bisher ganz gut”, sagte er, nachdem die vom ehemaligen Bundestrainer Dirk Bauermann betreuten Tunesier zuvor mit 102:75 gewonnen hatten. Schon vor dem abschließenden Spiel gegen Italien am Sonntagabend war Kapitän Robin Benzing voller Bewunderung für die Mannschaft, der neben Schröder in Hamburg auch das Meistertrio Niels Giffey, Maodo Lo und Johannes Thiemann von Alba Berlin fehlte.

“Bis jetzt ist alles ganz gut gelaufen. Wir sind alle füreinander da, kämpfen miteinander und füreinander, das macht viel Spaß”, sagte der Routinier. Der Spanien-Legionär erklärte: “So muss es auch in der Nationalmannschaft sein.”

Rödl ist bestrebt, zwei Jahre nach der trostlosen WM in China eine eingeschworene Gemeinschaft aufzubauen. Ein Projekt, das 2019 nicht gelungen ist und viel Kritik einstecken musste. “Die Verteidigung steht an erster Stelle”, sagt er. Dafür ist die Kommunikation entscheidend, und ich bin zufrieden, wie es bisher gelaufen ist”, so der Trainer.

Saibou ist einmal mehr der beste Werfer.

Auch sportlich ist Saibou eine große Bereicherung für die Mannschaft. Der 31-Jährige von Champagne Basket Reims in Frankreich war der beste deutsche Werfer gegen Tschechien (20 Punkte), Tunesien (22) und Italien (18). Dennoch wird seine Nominierung deshalb mit Skepsis betrachtet… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply