Anpfiff in Rom: Die Fußball-Europameisterschaft beginnt mit einer Show vor dem Spiel Italiens gegen die Türkei.

0

Anpfiff in Rom: Die Fußball-Europameisterschaft beginnt mit einer Show vor dem Spiel Italiens gegen die Türkei.

Die paneuropäische Fußball-Europameisterschaft hat nach einem Jahr Verzögerung wegen des Corona-Ausbruchs endlich begonnen. Vor dem ersten Spiel zwischen Italien und der Türkei gab es eine große Show.

Die Fußball-Europameisterschaft beginnt mit einer Präsentation vor dem Spiel zwischen Italien und der Türkei.

Die paneuropäische Fußball-Europameisterschaft ist nach der Eröffnungsfeier in Rom in vollem Gange.

Am Freitagabend traten vor dem Beginn des ersten Vorrundenspiels zwischen Italien und der Türkei im Olympiastadion Andrea Bocelli, Bono von U2, Gitarrist The Edge und DJ Martin Garrix auf. Der 11-Länder-Wettbewerb, der wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben wurde, wird am 11. Juli im Londoner Wembley-Stadion mit dem Finale seinen Höhepunkt finden.

“We Are The People” ist ein beliebter Slogan.

Nach den klassischen Klängen von Tenor Bocelli sangen Bono, sein langjähriger Weggefährte The Edge und Martin Garrix “We Are The People”, die offizielle EM-Hymne. Das Stadion, das noch vom Rauch des vorangegangenen Feuerwerks vernebelt war, wurde zumindest für die TV-Zuschauer digital in blau-weiß verwandelt, unter anderem wurde wie beim Champions-League-Finale in Porto der Siegerpokal für die Europameister präsentiert. Zuvor wurden die 24 teilnehmenden Nationen durch 24 riesige Bälle in ihren jeweiligen Landesfarben repräsentiert.

Als EM-Botschafter begrüßten die ehemaligen römischen Nationalspieler Francesco Totti und Alessandro Nesta die Zuschauer. Mit 15.948 Zuschauern waren zum ersten Spiel 25 Prozent der Plätze im Olympiastadion gefüllt. Rund 7000 italienische Fans und 3000 türkische Anhänger aus ganz Europa wurden erwartet.

Hunderte von Anhängern versammelten sich in der Altstadt.

Hunderte von Fans hatten sich bereits Stunden vor Beginn des ersten Spiels auf den Weg in die Altstadt Roms gemacht. Am Nachmittag konnten zahlreiche rot gekleidete Türkei-Anhänger auf den berühmten Plätzen und Sehenswürdigkeiten der Stadt gesichtet werden, die Fotos machten und ihre Nationalflagge schwenkten. Am Abend versammelten sich viele Fans beider Seiten vor den Stadien, weit vor Beginn des Spiels. Die Stimmung war beschaulich und anregend zugleich.

Vor allem die auswärtigen Fans genossen schon den ganzen Tag die Stimmung und das angenehme Wetter in der italienischen Stadt. Einige trotzten Temperaturen von fast 30 Grad Celsius und starkem Sonnenschein, um den weltberühmten… Dies ist eine gekürzte Version der Information. Lesen Sie eine andere Nachricht weiter.

Share.

Leave A Reply