Wespen 47-24 Bristol: Fekitoa löst fünf Versuche aus, als die Gastgeber das erste Premiership-Finale seit 2017 erreichen. 

0

Bevor sein Gesicht überhaupt auf der großen Leinwand erschien, scherzten Jack Willis ‘Teamkollegen bereits darüber, wo er den Platz für seine neueste Man-of-the-Match-Medaille finden würde.

Sie zerzausten seine Haare und taten ihr Bestes, um ihn wieder auf die Erde zu bringen. Sie wussten, dass der 23-jährige Flanker einen kometenhaften Aufstieg erlebt, der mit dem Angriff der Wespen auf das Premiership-Finale zusammenfiel.

In Wahrheit waren ein halbes Dutzend Wespenspieler der Auszeichnung würdig. Sie haben die All-Stars von Bristol hinter sich gelassen und werden nun mit Zuversicht aus jeder Pore ihre Chancen in Twickenham schätzen.

Aber Willis war auf einer anderen Ebene. Er lieferte die komplette Leistung, die Lee Blackett schnurren ließ. “Sehen Sie sich nur diesen Beinantrieb an”, lobte der Wespen-Cheftrainer, als er Willis ‘Versuch wie einen Star-Fan erneut beobachtete. Dann gab es die Zweikämpfe und Umsätze, die Bristol nacheinander töteten.

Wespen haben sich in dieser Saison den Chancen widersetzt. Sie verweilten auf dem neunten Platz, als Blackett im Februar Dai Young ablöste. Sie wurden abgeschrieben, haben aber seitdem 12 von 14 Spielen gewonnen.

Es schien, als wären die Chancen wieder gegen sie, als der Mittelfeldspieler Malakai Fekitoa in der ersten Minute verletzt wurde. Der All Blacks-Star humpelte in den nächsten 10 Minuten. Er sammelte Dan Robsons seidigen Chipkick, um unter den Pfosten zu punkten, bevor er unter Tränen vom Platz gezogen wurde.

Wespen hätten falten können, aber stattdessen sammelten sie sich mit Schlag auf Schlag. Sie gewannen Scrum-Strafen und drängten ihre Gegner, um zu verhindern, dass ihnen der Ball aus der eigenen Hälfte läuft. Kieran Brookes machte einen Rammangriff auf Piers O’Connor und Semi Radradra hatte keinen Platz mehr.

Anders als Nathan Hughes hatten die Stürmer von Bristol Mühe, im engen Spiel harte Yards zu schaffen. Die schnelle Strafe der Nr. 8 ermöglichte es Luke Morahan, nach 22 Minuten ein Tor zu erzielen, aber das Spiel war voller Fehler. In der hinteren Reihe der Wespen halfen Brad Shields und Thomas Young Willis beim Zusammenbruch des Zusammenbruchs. Young stahl einen losen Ball in seiner eigenen Hälfte und brach den Flügel ab, bevor Willis mit dem englischen Trainer Eddie Jones in der Menge traf.

“Alle reden über Jacks Umsätze, aber seine Balltrage- und Pannenarbeit ist phänomenal”, sagte Blackett. „Er war immer unglaublich über den Ball, seit er seinen Bruder im Garten angegriffen hat. Jetzt hat er ein Allroundspiel entwickelt. Er hat sich dort hingelegt und es liegt an Eddie, ob er ihn auswählen will. ”

Wespen gaben sich zur Halbzeit ein 18-Punkte-Kissen. Die Spieler auf dem Spielfeld wuchsen noch einen Zentimeter weiter. Robson zog einen kühnen Backdoor-Pass in seiner eigenen 22 ab und Jimmy Gopperth brachte den Ball mit süßen Tritten weit.

“Auf und neben dem Platz herrscht so viel Selbstvertrauen”, sagte Blackett. „Vorher hat uns wahrscheinlich der Druck erreicht, und das war das Schwierigste. Spieler und Mitarbeiter hinter den Kulissen so hart arbeiten zu sehen, aber mit jedem schlechten Ergebnis machte der Druck die Jungen immer nervöser. “

Harry Thacker drohte kurz mit einem Comeback, als er nach der Pause einen fahrenden Fehler erzielte, aber die Bären konnten die defensive Intensität von Will Rowlands und Joe Launchbury nicht überwinden.

Wespen losgeschnitten. Robson war allen anderen auf dem Platz einen Schritt voraus. Sein schnelles Tippen und Los erwischte Bristol unvorbereitet und fand Platz, um die Führung seiner Mannschaft auszubauen.

Zach Kibirige sprintete 80 Meter, um von Siale Piutaus losem Pass zu punkten, bevor Josh Bassett und Matteo Minozzi sich zu einem weiteren kombinierten. Als Bristol nach 74 Minuten seine besten Angriffe aufgereiht hatte, war das Spiel vorbei. “Wir waren unsere eigenen schlimmsten Feinde”, sagte Bristol-Trainer Pat Lam. “Wir sagten zur Halbzeit:” Hier gibt es keine Raketenwissenschaft, Jungs, wir geben keinen Schuss ab, weil wir zu viele Fehler machen. ”

„Wenn jemand einen Fehler macht, zahlen wir alle den Preis. ob das einen Ball fallen lässt, Qualität tritt, einen Zweikampf verpasst. Leider waren viele von uns nicht in Bestform und Wespen. Dies nimmt nichts von unserer Saison, aber auf dieser Reise müssen Sie einige dieser Hits mitnehmen. Ich bin schon lange dabei und dies sind die Spiele, die uns stärker machen. ”

Harry Randall aus Bristol erzielte einen Trostversuch, bevor Max Malins einen weiteren hinzufügte. Aber der Tag gehörte schon Willis und Wespen.

Share.

Comments are closed.