Press "Enter" to skip to content

Nachrichten übertragen LIVE: Pirlo ERSETZT Sarri bei Juventus – Liverpool, Tottenham, Man City, Leeds, Villa, Everton-Updates

TOTTENHAM steht kurz davor, Pierre-Emile Hojbjerg aus Southampton im Wert von rund 20 Millionen Pfund zu gewinnen.

Und Inter Mailand soll einen erstaunlichen Transfer für Lionel Messi in Erwägung ziehen.

Verfolgen Sie die neuesten Klatsch- und Update-Informationen in unserem Live-Blog unten …

MAD MOVE?

Arsenal wird Alexandre Lacazette für 30 Millionen Pfund an Atletico Madrid verkaufen, wenn Pierre-Emerick Aubameyang Berichten zufolge einen neuen Vertrag unterzeichnet.

Die Gunners haben sich einem Kampf gestellt, um beide Stürmer zu halten, könnten aber ihre Nummer 9 verlieren.

Und laut Star ist Lacazette auf dem Weg, sich Diego Simeones Seite anzuschließen, aber der Deal hängt von Aubameyangs Zukunft ab.

Der 31-jährige Kapitän von Arsenal hat im nächsten Jahr keinen Vertrag mehr, befindet sich jedoch in Verhandlungen über die Unterzeichnung einer Verlängerung.

Sein neuer vorgeschlagener Deal soll drei Jahre dauern und ihm 250.000 Pfund pro Woche einstecken.

Aber als Mikel Arteta seinen Kader verstärken will, könnte Lacazette verkauft werden, um wichtige Gelder zu sammeln.

LIL ANGEL

Lille hat die Unterzeichnung der Ablehnung von Angel Gomes durch Manchester United abgeschlossen.

Der englische Teenager wurde an die portugiesische Mannschaft Boavista ausgeliehen.

Gomes verließ Old Trafford nach 14 Jahren im Verein, bestritt in dieser Zeit jedoch nur sechs Spiele in der Premier League.

Der 19-Jährige verließ Old Trafford im vergangenen Monat, nachdem die Gespräche über einen neuen Vertrag gescheitert waren.

Lille bewegte sich schnell, nachdem er Victor Omishen für 60 Millionen Pfund an Napoli verkauft hatte.

Aber sie wollen, dass er Spielzeit in Portugal bekommt, bevor er Teil ihrer Pläne für die erste Mannschaft wird.

KRISE NACH PARIS?

Laut sensationellen Berichten in Frankreich wird sich der Agent von Cristiano Ronaldo mit Paris Saint-Germain über einen möglichen atemberaubenden Transfer treffen.

Trotz der Auswirkungen des Coronavirus wird angenommen, dass die französischen Giganten verzweifelt versuchen, sich auf dem gesamten Spielfeld zu stärken.

Dies hat Berichten zufolge zu zahlreichen Gesprächen zwischen Agent Jorge Mendes und PSG-Sportdirektor Leonardo geführt.

Mendes – der auch das PSG-Ziel James Rodriguez vertritt – wäre natürlich sehr daran interessiert, einen Deal zu machen.

Und Le10 Sport glaubt, dass die beiden in Gesprächen sind, um einen Mammuttransfer des fünfmaligen Ballon d’Or-Gewinners von Juventus zu besprechen.

Der Bericht fügt hinzu, dass sie das Champions League-Festival in Lissabon nutzen werden, um sich mit Ronaldo auf der Tagesordnung zu treffen.

WEISSGLUT

Chelsea will Liverpool wegen seiner Jagd nach Brightons Verteidiger Ben White überraschen – und dabei Antonio Rüdiger aus dem Weg räumen.

Leeds United hat bereits zwei Angebote für den Spieler abgelehnt, der in der letzten Saison auf der Elland Road ausgeliehen war.

Der weiße Chef Marcelo Bielsa hatte ihn in einen defensiven Mittelfeldspieler verwandelt, aber er fühlt sich dort oder im Innenverteidiger wohl.

Reds-Chef Jürgen Klopp wollte den 22-Jährigen als Ersatz für Virgil van Dijk, Joe Gomez und Joel Matip, nachdem er diesen Sommer Dejan Lovren verloren hatte.

Aber Blues-Chef Frank Lampard ist verzweifelt nach defensiven Verstärkungen und wird höher gehen als die 20 Millionen Pfund, die Anfield-Bohnenzähler in einer Auktion zahlen werden.

NIC IHN FÜR GÜNSTIG

Man City ist bereit, den Preis für Nicolas Otamendi zu senken, nachdem Verteidiger Nathan Ake 41 Millionen Pfund unterschrieben hat.

Napoli wurde für den 32-jährigen Otamendi, der noch zwei Jahre Vertrag hat, mit rund 15 Millionen Pfund angegeben.

Mit der Ankunft des 25-jährigen holländischen Nationalspielers Ake aus Bournemouth ist City-Chef Pep Guardiola nun für linksseitige Innenverteidiger abgesichert.

Etihad-Quellen sagen, sie könnten für etwa 8 Millionen Pfund verkaufen.

Valencia interessiert sich auch für den Argentinier, den sie vor fünf Jahren für 31,7 Millionen Pfund an City verkauft haben.

Der spanische Verein kann sich auch seinen Wochenlohn von 100.000 Pfund leisten.

Tschüss Blau

Pedro hat seine Abreise aus Chelsea in einem emotionalen Instagram-Abschied bestätigt.

Der 33-jährige Flügelspieler spielte fünf Jahre lang 206 Mal auf der Stamford Bridge und gewann drei große Auszeichnungen.

Da sein Vertrag nach Abschluss der Blues-Saison gestern Abend durch Bayern München ausläuft, wird er nun ablösefrei zu Roma wechseln.

Pedro schrieb: „Nach fünf wundervollen Jahren geht meine Etappe bei Chelsea FC zu Ende.

„Vielen Dank an den Vorstand des Clubs, an die Trainer und Teamkollegen, die ich hatte, und natürlich an die Fans. Vielen Dank für die Erfahrung, ein Mitglied Ihrer großen Familie zu sein.

„Ich war hier sehr glücklich, du hast mir das Gefühl gegeben zu Hause zu sein. Es war eine Freude und eine Ehre, für diesen Verein zu spielen, die Premier League-, FA Cup- und Europa League-Titel zu gewinnen und in einer der besten Fußballligen der Welt anzutreten.

„Ich habe die richtige Wahl getroffen, ich nehme wundervolle und unvergessliche Erinnerungen mit. Ich verabschiede mich sehr zufrieden mit dieser Phase meiner Karriere und freue mich auch sehr auf die nächste Phase. Danke und viel Glück für die Zukunft. Komm schon Blues !!! ”

AUTO NOCH GEHT

Der ehemalige Stürmer von Manchester United und Manchester City, Carlos Tevez, hat einen neuen Vertrag unterschrieben – im reifen Alter von 36 Jahren.

Der argentinische Stürmer hat den Deal mit seinem Jugendfavoriten Boca Juniors abgeschlossen.

Tevez half Boca, im März ihren 34. argentinischen Titel zu holen.

BAK AT IT

Tiemoue Bakayoko ist Berichten zufolge bereit, eine Lohnkürzung um 50 Prozent vorzunehmen, um eine Rückkehr zum AC Mailand zu erzwingen.

Laut Gazzetta dello Sport könnte der Wunsch des Franzosen, einen dauerhaften Wechsel nach Italien zu besiegeln, durch den hohen Preis von Chelsea blockiert werden.

Die Blues sollen 20 Millionen Pfund wollen, um mindestens die Hälfte der 40 Millionen Pfund zurückzuerhalten, die sie ursprünglich für Bakayoko ausgegeben hatten.

Guten Morgen, Fußballfans,

Phil Cadden von SunSport hat gezeigt, dass Josh King ein Schockziel für Paris Saint-Germain ist.

Der Stürmer aus Bournemouth wird auch von zehn Premier League-Klubs sowie vier in Italien gesucht – darunter die Rivalen Lazio und Roma aus Rom.

SunSport geht davon aus, dass die Kirschen, die in die Meisterschaft abgestiegen sind, den 28-Jährigen nicht für weniger als 25 Millionen Pfund verkaufen wollen.

King würde es vorziehen, in der Premier League zu bleiben, aber sein nächstes Ziel wird es sein, Champions League-Fußball für einen Verein auf dem Kontinent zu spielen.

Der französische Meister PSG ist im Wettbewerb der nächsten Saison und ein Wechsel nach Paris würde den norwegischen Stürmer ansprechen.

Newcastle, Everton und Brighton haben ihr Interesse an King angemeldet, der noch ein Jahr Zeit für seinen Vertrag in Bournemouth hat.

In der Zwischenzeit hat Alan Nixon von SunSport behauptet, Watford werde Ismaila Sarr für atemberaubende 40 Millionen Pfund verkaufen, um die finanziellen Probleme des Abstiegs zu lindern.

Der senegalesische Flügelspieler wird mehreren Vereinen gegen eine hohe Gebühr für die Erstellung einer Auktion angeboten.

Wir haben letzte Woche bekannt gegeben, dass Crystal Palace den 22-jährigen Sarr haben will, und sie sind jetzt bereit, ihn zu kaufen, auch ohne dass Wilfried Zaha gegangen ist.

Die Chefs der Vicarage Road haben Liverpool und Wolves wegen Sarr kontaktiert, aber keiner ist in der Lage, für ihn zu bieten, obwohl er den schnellen Angreifer mag.

Und schließlich wurde Andrea Pirlo nach der Auswahl von Clubpräsident Andrea Agnelli zum neuen Juventus-Manager ernannt.

Der ehemalige italienische Mittelfeldspieler ersetzte Maurizio Sarri, der nach dem Ausscheiden von Juve aus der Champions League gestrichen wurde.

JUR DER EINE

Exklusiv von Paul Jiggins: Liverpool hat einen Schock von 35 Millionen Pfund für Bournemouths Mittelfeldspieler David Brooks im Auge.

Kop-Chef Jürgen Klopp hat aus seinem Wunsch, seinem Prem-Meister in der nächsten Saison die dringend benötigte Breite zu verleihen, kein Geheimnis gemacht.

Und er überlegt, ob er die absteigenden Kirschen für Brooks überfallen soll.

Der 23-jährige Wales-Star scheint Bournemouth nach seinem Abstieg sicher zu verlassen.

KEIN HANDSCHUH VERLOREN

Exklusiv von Alan Nixon: Manchester United möchte, dass Sheffield United in der nächsten Saison alle Löhne von Dean Henderson zahlt.

Und da die englische Hoffnung in Old Trafford – trotz des Interesses von Chelsea – einen neuen Vertrag über 100.000 Pfund pro Woche abschließt, bereitet dies Chris Wilders Mannschaft Probleme.

Blades hat in den letzten beiden Spielzeiten einen Teil des Vertrags des Torhüters bezahlt – aber das war viel weniger als seine neuen Bedingungen.

Die Roten Teufel sind vielleicht bereit, Henderson in der nächsten Saison wieder auszuleihen, wollen aber, dass sein Stoßfängergehalt gedeckt wird.

Die Chefs von Old Trafford bieten dem 23-jährigen Henderson gerne einen lukrativen, langfristigen Deal an, um ihn bei Laune zu halten.

Aber sie reden jetzt hart, wenn es um Kreditgeschäfte für ihn geht.

KÖNIG VON PARIS

Exklusiv von Phil Cadden: Josh King ist ein Schockziel für Paris Saint-Germain.

Der Stürmer aus Bournemouth wird auch von zehn Premier League-Klubs sowie vier in Italien gesucht – darunter die Rivalen Lazio und Roma aus Rom.

SunSport geht davon aus, dass die Kirschen, die in die Meisterschaft abgestiegen sind, den 28-Jährigen nicht für weniger als 25 Millionen Pfund verkaufen wollen.

King würde es vorziehen, in der Premier League zu bleiben, aber sein nächstes Ziel wird es sein, Champions League-Fußball für einen Verein auf dem Kontinent zu spielen.

Der französische Meister PSG ist im Wettbewerb der nächsten Saison und ein Wechsel nach Paris würde den norwegischen Stürmer ansprechen.

Newcastle, Everton und Brighton haben ihr Interesse an King angemeldet, der noch ein Jahr Zeit für seinen Vertrag in Bournemouth hat.

King stand kurz vor einem Wechsel zu Manchester United im Januar, aber ein Gebot von 20 Millionen Pfund wurde abgelehnt.

SARR-Thema

Exklusiv von Alan Nixon: Watford wird Ismaila Sarr für atemberaubende 40 Millionen Pfund verkaufen, um die finanziellen Probleme des Abstiegs zu lindern.

Der senegalesische Flügelspieler wird mehreren Vereinen gegen eine hohe Gebühr für die Erstellung einer Auktion angeboten.

Wir haben letzte Woche bekannt gegeben, dass Crystal Palace den 22-jährigen Sarr haben will, und sie sind jetzt bereit, ihn zu kaufen, auch ohne dass Wilfried Zaha gegangen ist.

Die Chefs der Vicarage Road haben Liverpool und Wolves wegen Sarr kontaktiert, aber keiner ist in der Lage, für ihn zu bieten, obwohl er den schnellen Angreifer mag.

Palace könnte das Rennen gewinnen, wenn der Spieler nach einer aufregenden, aber letztendlich enttäuschenden Debütkampagne in der Premier League bleiben möchte.

Wenn Watford den geforderten Preis nicht fallen lässt, werden die Eagles wahrscheinlich versuchen, Brentfords Torjäger Said Benrahma, dessen Aussehen sie mögen, zusammen mit Bee Ollie Watkins zu unterzeichnen.

REIS Pünktlich

Exklusiv von Duncan Wright: Declan Rice muss möglicherweise von West Ham verkauft werden, wenn sie mehrere neue Gesichter einbringen möchten, um ihren Kader zu stärken.

Chelsea führte das Rennen für den 21-jährigen englischen Mittelfeldspieler Rice an. Chef Frank Lampard wollte ihn wieder in einen Verteidiger verwandeln, um das Problem in seiner Mannschaft zu lösen.

Die Hammers bestehen darauf, dass sie keine Lust haben, ihren Spieler des Jahres zu verkaufen, aber es wäre schwierig, Angebote abzulehnen, die sich ihrer Bewertung von 70 Millionen Pfund annähern.

Manager David Moyes möchte einen Kader auffrischen, den er zum Überleben in der Premier League geführt hat.

Aber da das Geld wegen der fehlenden Einnahmen aus leeren Stadien knapp ist, könnte es der einzige Schritt sein, von ihrem Hauptmann zu profitieren.

Der Verein hat ein starkes Interesse an QPRs Angreifer Eberechi Eze und Brentford-Stürmer Said Benrahma.

Lass sie an

Leeds hatte die Hoffnung, Edinson Cavani zu entführen, zunichte gemacht, nachdem er Berichten zufolge einem Wechsel zu Benfica zugestimmt hatte.

Der uruguayische Stürmer hat sich bereit erklärt, dem portugiesischen Team beizutreten, und wird laut BeIN Sports-Korrespondent Tancredi Palmeri 8,1 Millionen Pfund pro Jahr verdienen.

Leeds wollte Cavani verpflichten, um nach dem Gewinn der Meisterschaft in die Premier League einzusteigen.

Aber ihre Träume scheinen tot im Wasser zu sein, und Cavani entscheidet sich nach seiner Freilassung durch Paris Saint-Germain für einen Umzug.

Der französische Meister gab zuvor bekannt, dass seine Zeit im Parc des Princes zusammen mit dem Veteranen Thiago Silva abgelaufen sei und er den Verein kostenlos verlassen könne.

Der ehemalige Napoli-Mann Cavani wird voraussichtlich mehr als £ 155.000 pro Woche sammeln, um seinen Beruf im Estadio Da Luz auszuüben.

Es wurde bereits berichtet, dass der 33-Jährige kurz davor stand, einen Zweijahresvertrag mit Benfica abzuschließen.

KOUL GESCHICHTE

Ole Gunnar Solskjaer bleibt ein Bewunderer von Kalidou Koulibaly, wird aber wahrscheinlich aus einem Zug herausgepreist.

Der Präsident von Napoli, Aurelio De Laurentiis, hat darauf bestanden, dass der senegalesische Verteidiger nur verkauft wird, wenn ein Verein seine 90-Millionen-Pfund-Bewertung erreicht.

The Evening Standard behauptet, dass sich Manchester United aufgrund des Megapreises von Koulibaly ausschließlich darauf konzentrieren könnte, das Top-Ziel Jadon Sancho zu unterzeichnen.

AUF SEINEM TAYL

Das Starlet Taylor Harwood-Bellis aus Manchester City wurde als aufregende Alternative für Leeds identifiziert, wenn sie den Leihhit Ben White von Brighton nicht kaufen.

Der Chef des Meisterschaftssiegers, Marcelo Bielsa, konnte seinen Freund, Etihad-Chef Pep Guardiola, bitten, ihn den 18-jährigen Innenverteidiger Harwood-Bellis ausleihen zu lassen.

Aber Leeds ist hungrig, Weiß zu landen, obwohl Brighton Berichten zufolge an diesem Wochenende ein Angebot von 22 Millionen Pfund für den 22-Jährigen abgelehnt hat.

Die Solidität von White war ausschlaggebend dafür, dass Leeds zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder an die Spitze zurückkehrte, als er jede Minute der Ligasaison spielte.

Graham Potter, Manager von Brighton, glaubt jedoch, dass diese Form und Beständigkeit das an der Südküste geborene Weiß zu einer potenziellen regulären nächsten Amtszeit für die Möwen macht.

Und The Athletic schlägt vor, dass das englische U19-Ass Harwood-Bellis eine wichtige Ersatzoption darstellt.

JUVE HAT EIN ANGEBOT

Andrea Pirlo wurde nach der Auswahl von Clubpräsident Andrea Agnelli zum neuen Juventus-Manager ernannt.

Der ehemalige italienische Mittelfeldspieler ersetzte Maurizio Sarri, der nach dem Ausscheiden von Juve aus der Champions League gestrichen wurde.

Der frühere Tottenham-Chef Mauricio Pochettino und der derzeitige Manchester City Pep Guardiola waren mit der Rolle verbunden.

Aber der König der Serie A hat intern beschlossen, den Job mit einem Zweijahresvertrag an Manager-Neuling Pirlo zu übergeben.

In einer Erklärung des Vereins heißt es: „Heute beginnt ein neues Kapitel seiner Karriere in der Welt des Fußballs, wie es vor fast einer Woche gesagt wurde: von Maestro bis Mister.

„Ab heute wird er DER Trainer für die Leute von Juventus sein, da der Verein beschlossen hat, ihn mit der technischen Leitung des Ersten Teams zu beauftragen, nachdem er ihn bereits für Juventus unter 23 ausgewählt hat.

“Die heutige Entscheidung basiert auf der Überzeugung, dass Pirlo das Zeug dazu hat, von seinem Debüt auf der Bank zu führen, einem Experten und talentierten Kader, um neue Erfolge zu erzielen.”

WEISSER RITTER

Berichten zufolge hat Leeds ein verbessertes Angebot von 22 Millionen Pfund von Brighton für Ben White abgelehnt.

Die Mannschaft von Marcelo Bielsa wurde zunächst mit ihrem Angebot von 18,5 Millionen Pfund zurückgedrängt, den Verteidiger nach seiner Ausleihe in dieser Saison für einen dauerhaften Vertrag zu verpflichten.

Sky Sports behauptet, Brighton versuche, White an neue Bedingungen zu binden, nachdem er die Versuche von Leeds zurückgeworfen habe, ihn wegzuwerfen.

PIR WIR GEHEN

Andrea Pirlo soll nach der Auswahl durch Clubpräsident Andrea Agnelli zum neuen Juventus-Manager ernannt werden.

Laut Fabrizio Romano wird der ehemalige italienische Mittelfeldspieler Maurizio Sarri ersetzen, der nach dem Ausscheiden von Juve aus der Champions League gestrichen wurde.

Der frühere Tottenham-Chef Mauricio Pochettino und der derzeitige Manchester City Pep Guardiola waren mit der Rolle verbunden.

Aber die Giganten der Serie A haben intern beschlossen, den Job-Manager-Neuling Pirlo zu übergeben.

GESCHENK DES GAB

Lille hat Gabriel Magalhaes wegen seines Freundschaftsspiels gegen die niederländische Mannschaft AZ Alkmaar aus dem Kader genommen, nachdem er Links zu einem Wechsel zu Arsenal erhalten hatte.

Der 22-Jährige hat in dieser Saison in Frankreich beeindruckt und war eng mit einer Reihe europäischer Top-Mannschaften verbunden, darunter den Gunners.

Es wurde gemunkelt, dass Manchester United, Chelsea, Everton und Napoli an einem Wechsel für den brasilianischen Verteidiger interessiert sind.

FRISIERTES AUTO

Berichten zufolge zeigt Arsenal das größte Interesse an Real Madrid-Mittelfeldspieler James Rodriguez.

Der 29-Jährige wurde zusammen mit Gareth Bale aus dem Kader von Zinedine Zidane für das Rückspiel der Real League Champions League gegen Manchester City ausgeschlossen.

Das spanische Outlet AS behauptet, die Gunners seien der Verein, der am ehesten einen Zug für den Kolumbianer macht.

Arsenal gehörte im vergangenen Sommer zu einer Reihe von Teams, die mit Rodriguez verbunden waren, aber ein Deal kam nie zustande.

Superagent Jorge Mendes ist der Mann, der damit beauftragt ist, Rodriguez einen neuen Verein zu suchen.

Paris Saint-Germain und Atletico Madrid sollen sich ebenfalls für den Golden Boot-Weltcup-Sieger 2014 interessieren.

Der Ex-Star aus Porto, Monaco und Bayern München hat nur noch ein Jahr Vertrag im Bernabeu und könnte für nur 22 Millionen Pfund erhältlich sein.

KIRSCH GEWÄHLT

Bournemouth hat Jason Tindall für drei Jahre zum neuen Manager des Clubs ernannt.

Der ehemalige Assistent von Cherries trat die Nachfolge von Eddie Howe an, nachdem er nach dem Abstieg in die Premier League das Vitality Stadium verlassen hatte.

Tindall sagte gegenüber afcbTV: „Es ist eine Ehre und ein Privileg, Manager eines so großartigen Fußballclubs zu sein.

„Angesichts des Erfolgs des Clubs in den letzten 12 Jahren, in dem Eddie und ich an seiner Seite sind, werde ich nicht reinkommen und alles zerreißen und von vorne anfangen. Ich wäre ein Dummkopf, das zu tun.

„Aber ich bin meine eigene Person mit meinen eigenen Ideen und ich werde versuchen, sie umzusetzen, sobald wir wieder auf dem Trainingsgelände sind.

„Ich weiß, dass die Meisterschaft eine sehr harte Liga ist, aber mein Ziel ist es, diesen Verein beim ersten Mal wieder in die Premier League zu holen.

“Dies ist eine Herausforderung, für die ich mich bereit fühle und auf die ich mich freue.”

WAS PASSIERT

Jadon Sancho hat sich Berichten zufolge einer WhatsApp-Gruppe von Manchester United angeschlossen – wartet jedoch noch auf die Zustellung seiner Überweisungsunterlagen.

Transfer-Experte Ian McGarry sagte im Transfer Window Podcast: „Manchester United fühlt sich in diesem Moment wohl, dass sie nicht in einem Wettbewerb um die Unterschrift von Jadon Sancho stehen.

„Manchester United fühlt sich in diesem Moment wohl, dass sie in keinem Wettbewerb um die Unterschrift von Jadon Sancho stehen.

„Sie glauben nicht, dass sie von keinem anderen Verein überrumpelt werden, weil kein anderer Verein das gleiche Interesse bekundet hat.

„Sie sind auch sehr zuversichtlich, dass der Spieler nach Old Trafford kommen möchte.

„Er war in ständigem Kontakt mit internationalen Kollegen aus England, die derzeit für Manchester United spielen, und in täglichem Kontakt mit ihnen.

„Es wird sogar angenommen, dass er mit einigen Spielern von Manchester United in einer WhatsApp-Gruppe ist.

“Deshalb ist United mit seiner Position sehr zufrieden. Sie glauben, dass Dortmund zu der von ihnen vorgeschlagenen Struktur zurückkehren wird.”

WIRD MACHT

Der frühere Arsenal-Star Paul Merson hat die mögliche Verpflichtung von Willian begrüßt, als er seinen Schock offenbarte, dass Chelsea bereit ist, ihn gehen zu lassen.

In seiner Kolumne für den Daily Star schrieb er: „Willian wäre eine unglaubliche Verpflichtung für Arsenal. Ich denke, Willian ist ein besonderer Spieler, der alle Kriterien erfüllt. Ich kann nicht glauben, dass Chelsea ihn gehen lässt, um ehrlich zu sein.

„Ich weiß, dass er 31 ist und einen Dreijahresvertrag haben wollte, aber beim Fußball dreht sich alles um etwas, und im Moment ist er ein großartiger Spieler.

„Kein Manager denkt darüber nach, was in drei oder vier Jahren passieren könnte.

„Sie brauchen jetzt Ergebnisse, deshalb ist es für mich keine Überraschung, dass Frank Lampard nicht will, dass er geht. Arteta wird nicht für immer Arsenal-Manager sein. Er muss jetzt gewinnen. Willian kann ihm dabei helfen. “