Press "Enter" to skip to content

Katie Taylor will einen Cross-Code-Kampf mit der UFC-Legende Cris Cyborg, um ihr Erbe zu festigen, behauptet Eddie Hearn

KATIE TAYLOR will einen unglaublichen Cross-Code-Kampf gegen Cris Cyborg, um ihr Erbe ein für alle Mal zu festigen, sagt Eddie Hearn.

Der unbestrittene Leichtgewichts-Champion, 34, kehrt später in diesem Monat in einem Rückkampf gegen Delfine Persoon im Hearn's Fight Camp in den Ring zurück.

Aber ihr Promoter sagt, dass der bevorstehende Kampf nicht derjenige ist, der sie wirklich motiviert.

Hearn sagt, dass der ungeschlagene irische 15: 0-Star ins Achteck will, um sich wirklich zu beweisen.

Über Taylors Zukunftspläne sagte der Matchroom-Chef: "Sie will Persoon, sie will [Amanda] Serrano, sie will [Cecilia] Braekhus, sie will [Cris] Cyborg.

"Ich sage nicht, dass sie danach fertig ist, aber das motiviert sie."

Taylor sollte Anfang dieses Jahres gegen MMA-Star Serrano kämpfen, aber der Kampf wurde wegen Coronavirus verschoben.

Es wurde für diesen Monat neu arrangiert, aber Serrano zog sich nach einem Streit um das Preisgeld zurück.

Das führte zum Persoon-Rückkampf.

Der frühere MMA-Schiedsrichter John McCarthy äußerte sich zu einem möglichen Kampf zwischen Taylor und Cyborg Anfang dieses Jahres.

Er sagte: "Cris hat jetzt für immer gegen MMA gekämpft. Ihr erster Kampf überhaupt hat sie verloren. Dann hatte sie eine Siegesserie mit 21 Kämpfen.

"Cris ist zweifellos eine der größten Kämpferinnen aller Zeiten. Sie ist eine unglaubliche Vertreterin des Sports. Sie ist eine so gute Person außerhalb des Käfigs und innerhalb des Käfigs.

"Sie hat das Kickboxen gemacht, das Muay Thai gemacht, sie hat über das Boxen gesprochen. Sie trainiert die ganze Zeit im Boxen.

"Wenn sie das will, bin ich zu 100 Prozent hinter ihr."