Joshua Buatsi ging mit entsetztem Auge, nachdem er die Prügel im Kampf gegen Marko Calic überlebt hatte. 

0

JOSHUA BUATSI hat das volle Ausmaß seines schrecklich geschwollenen Auges gezeigt, nachdem er Marko Calic knapp geschlagen hatte.

Das britische Halbschwergewicht hat sich am linken Auge schwer geschlagen, bevor es Calic letzte Nacht in Runde sieben stoppte.

Buatsi, der von Anthony Joshua geleitet wird, sagte, er habe sich in der dritten Runde geschwollen, nachdem er vom Kroaten getaktet worden war.

Und in einem Interview mit iFL TV zeigte er, wie sehr es explodiert war – mit einem bösen Schnitt darunter.

Croydon-Star Buatsi fragte nach der Verletzung: “Es ist gut. Der Arzt sagte, es sei nur eine leichte Schwellung.

“Hoffentlich geht es schnell runter. Es ist was es ist. Es ist ein Kampf, [ich könnte]mit ein paar Narben nach Hause kommen, aber es ist was es ist.”

Buatsi hatte fast 400 Tage außerhalb des Rings verbracht, bevor er sein Comeback mit einem Sieg besiegelte, um seinen Rekord auf 13: 0 zu bringen.

Aber schon in der zweiten Runde sah es haarig aus – zweifellos die härteste seiner bisherigen Karriere.

Der 33-jährige Underdog Calic verband sich mehrmals, bevor er im dritten den Angriff um Buatsis Auge antrat.

Buatsi, der beim Rio 2016 Bronze gewann, sagte: “In der dritten Runde spürte ich meine Schwellung. Ich dachte ‘verdammt!’ Aber du musst tun, was du tun musst.

“Dieser Typ sagte, er würde kommen, um die Buatsi-Blase zu platzen. Ich war hier, um sie zu verteidigen.

“Es war ein harter Kampf, aber ich habe gelernt. Ich konnte seine rechten Hände nicht sehen, ich habe mich angepasst. Ich habe mich damit befasst.”

Aber Buatsi sagte, er sei nicht zufrieden mit seinem Kampf.

Er erklärte, wie das geschwollene Auge beweist, dass er nicht getroffen werden sollte – aber dass es ihm in Zukunft zugute kommen wird.

Buatsi fügte hinzu: “Das Auge schwoll an. Die Sicht ging ein wenig. Aber ich ging mit und kam als Sieger heraus.”

Share.

Comments are closed.