Jadon Sancho entschuldigt sich, nachdem der englische Star die Coronavirus-Regeln auf einer Party mit Abraham und Chilwell gebrochen hat

0

JADON SANCHO hat sich entschuldigt, nachdem er am Wochenende gegen die Coronavirus-Regeln verstoßen hatte.

Der englische Star wurde beim Feiern mit den drei Löwen Tammy Abraham und Ben Chilwell gefilmt – nur 36 Stunden bevor er sich dem Kader von Gareth Southgate anschließen sollte.

Der 20-jährige Sancho hat sich jetzt in den sozialen Medien gemeldet, um sein Bedauern über seine Handlungen auszudrücken.

Er schrieb: “Ich möchte mich dafür entschuldigen, dass ich gegen die Richtlinien der Regierung verstoßen habe, und obwohl ich bei Eintreffen der anwesenden Zahlen nicht wusste, übernehme ich die volle Verantwortung für meine Handlungen.

“Ich werde dafür sorgen, dass ich in Zukunft daraus lernen werde.”

Das Trio, das Abrahams 23. Geburtstag gefeiert hatte, wird am Donnerstagabend Englands Zusammenstoß mit Wales verpassen.

Allen wurde vorsorglich gesagt, sie sollen sich fünf Tage lang vom St. George’s Park fernhalten.

Die Geburtstagsfeier verstieß gegen das Sechs-Regeln-Gesetz – und alle drei Spieler mussten nun auf Covid-19 getestet werden.

Der FA bestätigte in einer Erklärung: “Die englische A-Nationalmannschaft hat sich vor den bevorstehenden Spielen gegen Wales, Belgien und Dänemark im St. George’s Park versammelt.

„Um zu verstehen, ob ein Risiko für die größere Gruppe besteht, wird sich die Ankunft von Tammy Abraham, Ben Chilwell und Jadon Sancho jedoch verzögern.

“Dies soll Zeit geben, um weitere Informationen über ein soziales Treffen zu sammeln, an dem Berichten zufolge alle drei Spieler am Wochenende teilgenommen haben.

“Unabhängig davon wurde Raheem Sterling aufgrund einer Verletzung aus allen drei Spielen ausgeschlossen.”

Southgate gilt als wütend und hat eine Untersuchung der Geburtstagsfeier angeordnet.

Der Vorfall ist der jüngste Kopfschmerz des 50-Jährigen, nachdem Mason Greenwood und Phil Foden im letzten Monat im Dienst gegen die Regeln verstoßen hatten.

Share.

Comments are closed.