Press "Enter" to skip to content

Fußball-Bundesliga: Augsburg geht in Frankfurt unter

Eine deutliche Klatsche für den FC Augsburg: Die Schwaben verloren am 21. Spieltag der Fußball-Bundesliga das Mittelfeld-Duell bei Eintracht Frankfurt klar mit 0:5.

In der Anfangsphase bot der FC Augsburg der Frankfurter Eintracht noch Paroli. Allerdings plätscherte das Spiel in der ersten halben Stunde auch arm an Höhenpunkten dahin. Die beste – und auch einzige – Chance für Augsburg zunächst: Florian Niederlechner flankte scharf auf Ruben Vargas, doch der Schweizer scheiterte – zu unplatziert war sein Schuss – an Eintracht-Torwart Kevin Trapp (9. Spielminute).

Frankfurt brauchte deutlich länger, um gefährlich vors Augsburger Tor zu kommen. Dafür schlugen die Hessen eiskalt zu. Einen Kopfball von Timothy Chandler konnte FCA_Torwart Tomas Koubek noch entschärfen (32.), fünf Minuten später versenkte Chandler, von Dominik Kohr freigespielt, aus acht Metern trocken zur 1:0-Führung.

Augsburger Gegenwehr ist nach dem Seitenwechsel dahin

Der FC Augsburg hatte noch vor dem Halbzeitpfiff die Chance zum Ausgleich: Alfred Finnbogason scheiterte bei seinem Startelf-Comeback aus kurzer Distanz an Trapp (45.). Doch nach dem Seitenwechsel fielen die bayerischen Schwaben fast auseinander. Erneut Chandler erhöhte auf 2:0 (48.), diesmal traf der frühere Nürnberger per Kopf nach einer Ecke ins kurze Eck.

Danach spielte fast nur noch die Eintracht. André Silva (56.) erhöhte per Kopf nach einer Flanke auf 3:0, die Partie war früh entschieden. In der Schlussphase erhöhte Frankfurt noch durch einen Doppelpack von PFilip Kostic (89./90.) auf 5:0 und drückte dem Spiel so den Stempel “Debakel für Augsburg” auf.

Für den FCA war es im vierten Spiel nach der Winterpause bereits die dritte Niederlage. Nur gegen Werder Bremen glückte ein Sieg.