Fulham eröffnet am Transfertermin offene Gespräche mit Lyon für den dänischen Verteidiger Joachim Andersen. 

0

Fulham hat mit Lyon Gespräche über einen Deal für den dänischen Verteidiger Joachim Andersen aufgenommen.

Manager Scott Parker möchte zwei neue Innenverteidiger, bevor das Transferfenster geschlossen wird und die Mitarbeiter eine umfangreiche Liste von Zielen durchgearbeitet haben.

Der 24-jährige Andersen war Gegenstand des Interesses italienischer Vereine, würde jedoch einen Wechsel in die Premier League vorziehen, wenn mit Lyon ein Deal vereinbart werden kann.

Fulham hat um ein erstes Darlehen gebeten und die Gespräche werden heute fortgesetzt. Fulham bleibt für Jean-Clair Todibo in Gesprächen mit Barcelona, ​​muss sich jedoch der Konkurrenz aus Bologna stellen. Der Verteidiger des PSV Eindhoven, Timo Baumgartl, wurde ebenfalls ausgeliehen, während Sampdorias Omar Colley eine weitere Option bleibt.

Fulham will auch einen zusätzlichen Körper für sein Mittelfeld und hat Ruben Loftus-Cheek von Chelsea ausgeliehen, diskutiert aber auch über den 24-jährigen Mathias Normann aus Rostow.

In der Zwischenzeit möchte Galatasaray, dass Jean-Michael Seri ausgeliehen wird.

Das Transfergeschäft von Fulham wurde unter die Lupe genommen, nachdem sich Chef Tony Khan nach der 0: 3-Niederlage gegen Aston Villa bei den Fans auf Twitter entschuldigt hatte. Dabei stellte sich heraus, dass der Verein mehrfach die Verteidiger nicht verpflichtet hatte.

Sportsmail versteht, dass zahlreiche Fulham-Spieler über Khans Kommentare verärgert waren, während Parker sich von den Bemerkungen distanzierte.

“Es ist nicht etwas, dem ich zustimme, es ist in diesem Sinne nicht hilfreich, aber wie ich sagte, das liegt am Besitzer und wie er es sieht”, sagte er nach der Niederlage in der Villa.

“Es gibt eine Sache, von der ich enttäuscht bin, und so entschuldigt er sich tatsächlich für die Leistung, und das ist etwas, dem ich nicht zustimme und das er nicht haben sollte.”

Share.

Comments are closed.