Press "Enter" to skip to content

Die zehn profitabelsten Transfers aller Zeiten…

Hier sind die 10 Spieler, die für den größten Gewinn gekauft und verkauft wurden. Umfasst nur Spieler, für die vor dem Weiterverkauf eine Gebühr entrichtet wurde. Keine Werbegeschenke …

10) Luis Suarez – £ 52,3 Millionen
Nach dem Verkauf von Suarez an Liverpool für 22,7 Millionen Pfund am Stichtag im Jahr 2011 erzielte Ajax mit einem Stürmer, den sie vor vier Jahren in Groningen gekauft hatten, einen Gewinn von 16,3 Millionen Pfund. Dies wurde jedoch durch den Betrag, den die Roten durch den Weiterverkauf von Suarez an Barcelona für 75 Millionen Pfund im Jahr 2014 gemacht hatten, in den Schatten gestellt.

Das passiert, wenn Sie Vertragsklauseln ignorieren

9) Riad Mahrez – £ 59,6 Millionen
Bei den Neuverpflichtungen von Mahrez und N'Golo Kante wurde Steve Walsh als Transfergenie gelobt, bevor er nach Everton ging und ihr Geld gegen eine Wand stieß. Aber seine Arbeit bei der King Power ist noch jung genug für Manchester United zieht ihn für einen Job in Betracht. Ein unbekannter Algerien-Flügelspieler aus Le Havre für 400.000 Pfund zu kaufen, bevor er für 60 Millionen Pfund weiterverkauft wird, ist der feuchte Traum der Glaser.

8) Alisson – £ 60,3 Millionen
Roma erzielte eine zehnfache Rendite für die Investition in Höhe von 6,7 Millionen Pfund, die sie 2016 in den Internacional-Torhüter getätigt hatten, indem sie ihn für 67 Millionen Pfund rechtzeitig zum letzten Sommer nach Liverpool schickten. Er war kurzzeitig der teuerste Stopper der Welt, bevor Chelsea sich von £ 75 Millionen trennte, um das Athletic Bilbao Academy-Produkt Kepa zu unterzeichnen.

Die Mannschaft der Serie A feierte dabei einen Glücksfall Liverpool freute sich, endlich ein sicheres Paar Hände zu haben. Und der nächste Kerl vor ihm …

7) Virgil van Dijk – 62 Millionen Pfund
"Southampton hat einen verdammt guten Deal", sagte Alan Shearer der BBC, als er hörte, dass sein ehemaliger Verein den holländischen Verteidiger an Liverpool verkauft hatte. „Van Dijk ist ein guter Spieler, aber für 75 Millionen Pfund? Nein, er ist es überhaupt nicht wert. "

Shearer war nicht der einzige. Jetzt wünschen sich die Heiligen, sie hätten das Doppelte für einen Innenverteidiger verlangt, den sie 2015 bei Celtic für 13 Millionen Pfund gekauft haben.

Virgil van Dijk ist ein Roter. 🔴https: //t.co/iGWEpGu1YH pic.twitter.com/qMLLjZjEUS

– Liverpool FC (@LFC) 1. Januar 2018

6) Cristiano Ronaldo – 67,76 Millionen Pfund
Wenige hatten von dem damals 17-Jährigen gehört, als er 2003 für 12,24 Millionen Pfund zu United stieß – die Hälfte des Gewinns aus dem Verkauf von David Beckham -, aber sechs Jahre bei United machten Ronaldo zum wohl besten Spieler der Welt.

Angesichts des Wunsches von Ronaldo, zu Real zu kommen, den er 12 Monate zuvor glasklar formuliert hatte, kam der Deal nicht überraschend, als er angekündigt wurde. Überraschender war, wie ungern United die 80 Millionen Pfund reinvestierte. Sir Alex Fergusons vier Neuverpflichtungen im Sommer, als er Ronaldo verkaufte: Antonio Valencia, Gabriel Obertan, Michael Owen und Mame Biram Diouf.

Sie Seitdem habe ich mit einem Spieler keinen Gewinn mehr erzielt.

5) Gareth Bale – £ 75 Millionen
Der Wales-Star wandelte sich von einem Spieler, der kurz vor dem Wechsel zur Meisterschaft stand, zum teuersten Spieler der Welt, der jemals im Jahr 2013 gespielt wurde, als Real Madrid sich bereit erklärte, Spurs 85 Millionen Pfund zu zahlen.

Dieser Status bietet jedoch wenig Schutz im Bernabeu, wo Bale ist anscheinend nicht mehr willkommen. Das scheint den ehemaligen Southampton-Spieler nicht zu stören, solange er weiterhin £ 600.000 pro Woche zahlt.

4) Eden Hazard – £ 87 Millionen
Der Real Madrid-Neuzugang war winkte von Chelsea mit ihren wärmsten Wünschen ab und nicht nur wegen des massiven Keils, den die Blues auf ihrem Starspieler gemacht haben, der 2012 aus Lille für 32 Millionen Pfund unter Vertrag stand.

Wir haben noch keine Ahnung, wie hoch die endgültige Rechnung von Real sein wird. 60 Millionen Pfund, die möglicherweise zusätzlich zu den 89 Millionen Pfund gezahlt werden, sind garantiert. Es ist wahrscheinlich, dass die Form und das Vermögen von Hazard mindestens die Hälfte der Add-Ons auslösen und einen ungefähren Preis von rund 119 Mio. GBP verursachen.

👉 #WelcomeHazard pic.twitter.com/ph6fXHpakp

– Real Madrid C.F. 🇬🇧🇺🇸 (@realmadriden) 7. Juni 2019

3) Philippe Coutinho – £ 120 Millionen
Die Empfehlung von Rafa Benitez soll Liverpool überzeugt haben, Inter Mailand im Januar 2013 8,5 Millionen Pfund für den brasilianischen Spielmacher zu zahlen. Ein weiterer Grund, warum die Roten Rafa dankbar sein müssen …

Nachdem sich Benitez als richtig erwiesen hatte, wollte Liverpool Coutinho wirklich nicht verkaufen und sie ließen den Spieler und Barca mit Sicherheit einen Deal machen. Es wurde schließlich im Januar 2018 vereinbart, als Barca einen Vertrag abschloss, der sich letztendlich auf 142 Mio. GBP belaufen könnte. Nach damaligen Berichten husteten die Katalanen im Vorfeld 106 Millionen Pfund, wobei andere Auslöser in Bezug auf den Auftritt und die Teilnahme an der Champions League die Gesamtsumme stiegen ließen. Sollten diese Add-Ons korrekt sein, beläuft sich die Gesamtrechnung von Barca bislang auf rund 128,5 Mio. GBP.

Und wofür? Der Deal brachte mehr für Liverpool als für Barca.

2) Ousmane Dembele – 123,8 Millionen Pfund
Dortmund hat sich in den letzten Jahren als Geldverdiener verdoppelt und große Summen für Pierre-Emerick Aubameyang und Christian Pulisic gemacht, obwohl keines so hoch oder so schnell wie der Gewinn aus dem Verkauf von Dembele an Barca.

Barca konnte sich nach dem Verkauf von Neymar im Jahr 2017 kaum auf die Armut berufen. Daher war Dortmund ein hartes Geschäft für Dembele, der erst ein Jahr zuvor von Rennes aus für rund 11,7 Millionen Pfund in den Club eingetreten war. Dortmund prägte anfangs 96,8 Millionen Pfund mit einer Reihe von leicht erreichbaren Add-Ons, die die Kosten auf 135,5 Millionen Pfund erhöhten. Ein guter Teil dieses Gewinns geht jedoch an Rennes, der mit der 25-Prozent-Verkaufsklausel, die er im Rahmen seines Ausstiegsabkommens eingefügt hat, rund 34 Millionen Pfund verdient.

1) Neymar – £ 128,5 Millionen
Neymar ist wieder in den Schlagzeilen für den Versuch, einen Zug zu erzwingen, und PSG sollte nicht überrascht sein. Er war in ähnlicher Weise bereit, 2017 aus Barcelonas Klauen zu fliehen, als die Pariser gezwungen waren, 200 Millionen Pfund zu zahlen, um den Brasilianer aus seinem Vertrag herauszuholen. Obwohl er nie griff auf AWOL zurück.

Dieser Palaver kam vier Jahre, nachdem Barca das Rennen um Neymar von Santos gewonnen hatte. Barca behauptete, das Geschäft sei 48,6 Millionen Pfund wert – aber es kostete auch Sandro Rosell seinen Job. Der Nachfolger des Barca-Präsidenten gab den vollen Betrag bekannt: 71,5 Mio. £, einschließlich einer Zahlung von 35 Mio. £ an Neymars Vater.