Die Chelsea-Spielerin Marina Granovskaia forderte West Ham auf, jedes Mal 50.000 Pfund zu zahlen, wenn Fikayo Tomori nicht in der brutalen Transferklausel spielte. 

0

Die erbitterte Unterhändlerin von CHELSEA, Marina Granovskaia, befahl West Ham Berichten zufolge, den Blues jedes Mal, wenn Fikayo Tomori nicht spielte, 50.000 Pfund zu zahlen.

Der Innenverteidiger zog sich aus einem Wechsel zu den Hammers zurück, nachdem die Vereine die Bedingungen für den vorübergehenden Wechsel vereinbart hatten – einschließlich der brutalen Klausel.

Und seitdem hat sich herausgestellt, dass der verehrte Regisseur Granovskaia die Klausel ausgehandelt hat, die Chelsea jedes Mal 50.000 Pfund eingebracht hätte, wenn der Verteidiger aus dem Team von David Moyes ausgeschlossen worden wäre.

Die Londoner Rivalen hatten sich auf eine erhebliche Darlehensgebühr und die Aufteilung der Löhne geeinigt.

Der 22-jährige Tomori entschied jedoch um 22.50 Uhr – nur zehn Minuten vor Ablauf der Transferfrist -, lieber zu bleiben und um einen Platz an der Stamford Bridge zu kämpfen.

Es war ein schwerer Spätschlag für West Ham, der auch drei andere Verteidigungsziele verpasste – James Tarkowski, Antonio Rüdiger und Duje etaaleta-Car.

Jim White sagte in seiner TalkSPORT-Show am Vormittag: “Nur noch wenige Minuten bis zum Stichtag dachten sie [West Ham], sie hätten dies getan.

“Sie hatten einen Vertrag mit Chelsea geschlossen, der eine riesige Leihgebühr beinhaltete, die für Fikayo Tomori vereinbart worden war.

“Nach meinem Verständnis hatte West Ham auch zugestimmt, Chelsea jedes Mal 50.000 Pfund zu zahlen, wenn er nicht ausgewählt wurde, um zusätzlich für West Ham zu spielen.

“Alles erledigt, aber nur wenige Minuten vor 23 Uhr sagte Tomori, er will nicht gehen.”

“Sie hatten einen Vertrag mit #CFC geschlossen, der eine enorme Darlehensgebühr beinhaltete.”

“Sie hatten auch vereinbart, Chelsea jedes Mal 50.000 Pfund zu zahlen, wenn er nicht zum Spielen ausgewählt wurde.”

“Zwei Minuten vor elf sagte Tomori: ‘Ich bleibe.'”

Jim White verrät, warum Fikayo Tomoris Wechsel zu #WHUFC gescheitert ist. pic.twitter.com/7kYWqUOONp

Nachdem Tomori bei Derby unter Frank Lampard gespielt hatte, begann er als Verteidiger erster Wahl, als der Blues-Chef zum ersten Mal auf der Stamford Bridge ankam.

Aber Tomori verschwand plötzlich aus seinen Plänen – und spielte in dieser Saison nur einmal in der Premier League, bei der 0: 2-Heimniederlage gegen Liverpool.

Tomori spielte in der vergangenen Saison 22 Mal für Chelsea in allen Wettbewerben, spielte aber nach dem Jahreswechsel nur EINMAL.

Der One-Cap-Star aus England war diesen Sommer auch auf Evertons Radar.

Aber Carlo Ancelotti kühlte sein Interesse ab, als sich die Toffees auf ihr Mittelfeld und ihren Angriff konzentrierten.

Share.

Comments are closed.