Press "Enter" to skip to content

Bayern-Coach Flick: “Über zweite Halbzeit müssen wir sprechen”

Der FC Bayern steht im Viertelfinale des DFB-Pokals. Der 4:3-Sieg gegen Hoffenheim wackelte am Ende aber leicht. Trainer Hansi Flick war mit einigen Phasen der zweiten Halbzeit nicht zufrieden. Die Stimmen zum Spiel.

“Am Ende zählt im Pokal, dass man weiter kommt. Deswegen bin ich glücklich”, sagte FC-Bayern-Trainer Hansi Flick nach dem 4:3-Pokalsieg gegen 1899 Hoffenheim in der ARD-Sportschau. Allerdings störte ihn die doch recht lasche Schlussphase seines Teams, in der Hoffenheim noch einmal auf 3:4 herankam. Die Bayern hatten 4:1 geführt, hätten sogar das 5:1 machen können. “Über die Art und Weise in der zweiten Halbzeit müssen wir sprechen”, sagte Flick nach der Partie.

“Kompliment an Hoffenheim. Am Ende zählt aber, dass man weiterkommt – deswegen bin ich glücklich und zufrieden. Dass wir in der zweiten Halbzeit noch mal so ins Schwimmen kommen, darüber müssen wir reden und das werden wir analysieren. Das ist ein Weckruf für uns.” FC-Bayern-Trainer Hansi Flick auf der Pressekonferenz nach dem Spiel

Gnabry: “Zu viele einfache Ballverluste”

Auch Serge Gnabry, der für den verletzten Ivan Perisic in die Startelf gerutscht war, haderte etwas mit den zwei Gesichtern des FC Bayern und “zu vielen einfachen Ballverlusten”: “Das müssen wir in den Griff kriegen”, forderte Gnabry, der aber insgesamt viel Lob für sein spielfreudiges Team übrig hatte: “Offensiv hat es dagegen viel Spaß gemacht.”

!