Press "Enter" to skip to content

Atletico bestätigt zwei Coronavirus-Fälle vor dem CL-Konflikt

Atletico Madrid hat vor dem Viertelfinale der Champions League am Donnerstag gegen RB Leipzig zwei positive Coronavirus-Tests bestätigt.

Die namenlosen Personen, die positiv getestet wurden, isolieren sich in ihren jeweiligen Häusern selbst und werden nicht nach Portugal reisen, um den überarbeiteten Abschluss des wichtigsten europäischen Klubwettbewerbs zu erreichen.

In einer Erklärung von Atletico am Sonntagabend heißt es: „Gestern, am Samstag, dem 8. August, haben alle Mitglieder der ersten Mannschaft und der Reisegruppe des Clubs nach Lissabon PCR-Tests in der Ciudad Deportiva de Majadahonda durchgeführt, wie es das UEFA-Protokoll für die Teilnahme am Viertelfinale vorschreibt der Champions League.

MAILBOX: "Tief mittelmäßig" Lampard ist bei Chelsea "völlig überfordert"

„Unter den heute bekannten Ergebnissen sind zwei positive Ergebnisse aufgetaucht, die in ihren jeweiligen Häusern isoliert sind und die sofort den spanischen und portugiesischen Gesundheitsbehörden, der UEFA, dem Königlich Spanischen Fußballverband, dem Portugiesischen Verband und dem Höheren Sportrat mitgeteilt wurden.

„Darüber hinaus wurde das entsprechende für diese Fälle geplante Aktionsprotokoll aktiviert, das die Implementierung neuer PCR-Tests für das erste Team und die Mitglieder der Reisegruppe nach Lissabon sowie die engen Kontakte der positiven Fälle erfordert und das motiviert Änderungen in den Trainingsplänen, in der Struktur und Entwicklung der Reise und der Unterkunft in der portugiesischen Hauptstadt.

„Der Verein wird die neuen Spielpläne mit der UEFA koordinieren und sobald es einen neuen Plan gibt, wird er veröffentlicht. Es fordert auch den größtmöglichen Respekt für die Identität der beiden positiven Fälle. “