Anthony Joshua fordert Tyson Fury auf, in den Ring zu treten und zu beweisen, wer das Top-Schwergewicht der Welt ist

0

ANTHONY JOSHUA hat Tyson Fury eine weitere Warnung geschickt – und den Zigeunerkönig gebeten zu beweisen, wer das Top-Schwergewicht der Welt ist.

AJ hält drei Gürtel, nachdem er sie von Andy Ruiz Jr. zurückgewonnen hat, während Fury den anderen hält, nachdem er Deontay Wilder verheerend besiegt hat.

Fans und Experten sind sich uneinig, wer der beste große Mann der Welt ist.

WBA-, IBF- und WBO-Champion Joshua, der Anfang dieser Woche sagte, er würde durch Fury „gehen“, hat dem WBC-Champion den Handschuh geworfen.

Er sagte zu Sky Sports: “Komm kämpfe gegen mich, du willst wirklich sagen, dass du die Nummer 1 bist, komm kämpfe gegen mich.

“Lass es uns anziehen, ich habe den Rest der Gürtel, also macht es nur Sinn.”

AJ sagte, dass der Besitz von drei der vier Titel „beweist“, dass er bereits der einheitliche Champion ist.

Er fügte hinzu: “Das beweist, dass ich der einheitliche Schwergewichts-Champion der Welt bin, er ist der WBC-Schwergewichts-Champion der Welt.

„Was das beweisen würde, wenn ich und er kämpfen, ist, dass es eine dominierende Figur im Schwergewicht geben wird, die alle Gürtel hat und unbestritten wird.

“Also, logischerweise heißt es, um dich als Nr. 1 zu beweisen, muss ich gegen Tyson Fury kämpfen, er muss gegen Anthony Joshua kämpfen und es wird nach dieser Pandemie eine großartige Ankündigung geben, mit der wir alle gerade konfrontiert sind.”

Es bleiben zwei große Hürden zwischen Joshua und Fury, die sich in einem der größten Kämpfe aller Zeiten treffen.

AJ wird voraussichtlich gegen Kubrat Pulev kämpfen und Wilder will sein drittes Match mit Fury.

Auf diesen Straßensperren sagte Joshua: “Es wäre erstaunlich, Pulev zu sagen, dass es meiner Meinung nach am besten ist, wenn er jetzt beiseite tritt.

“Um Wilder zu sagen, dass es in Großbritannien größere Fische zum Braten gibt, genießen Sie Ihr Alabama-Huhn, während wir es anziehen und in Großbritannien knacken.”

Share.

Comments are closed.