Aaron Cresswell knallt Project Restart, als er sich beschwert, dass den Spielern kein Mitspracherecht eingeräumt wird

0

AARON CRESSWELL hat sich bei Project Restart durchgesetzt und behauptet, dass den Spielern kein Mitspracherecht bei der Rückkehr zum Fußball eingeräumt wird.

Der Verteidiger von West Ham ließ seine Wut über Vorschläge zur Wiederherstellung des schönen Spiels nach der Coronavirus-Pandemie aus.

Die Bundesliga ist heute zurück, aber die Premier League wird am 19. Juni zurückkehren.

Linksverteidiger Cresswell, 30, twitterte: “Ich denke, es wurde ziemlich klargestellt, dass die Meinungen der Spieler zusammen mit dem Chefarzt der FIFA nicht viel ausmachen.”

“Es ist 10 Wochen her, seit wir das letzte Mal gespielt haben, um eine Umfrage zu erhalten, um zu sehen, ob wir (sic) Spieler stehen?”

Er antwortete auf eine Diskussion mit Ex-England-Chef Sam Allardyce auf talkSPORT über die Pläne zum Neustart des Projekts.

Allardyce sagte: “Es gab keine Umfrage, ob die Spieler spielen wollen oder nicht.

“Sie können sie nicht unter Vertrag nehmen, um in dieser Situation zu spielen!”

“Wir müssen wissen, was die Spieler wirklich denken.”

Der Stürmer von Manchester City, Sergio Aguero, war einer der ersten Fußballer, der über seine Besorgnis über einen Neustart des Fußballs sprach, da der Ausbruch von Covid-19 immer noch so viele Todesopfer forderte.

Der Stürmer von Brighton, Glenn Murray, hat auch die Frage gestellt, ob er wieder spielen soll.

League Two ist bereit, ihre Saison zu beenden, aber League One und Championships Clubs sind noch in Gesprächen über ihren nächsten Zug.

Ich denke, es wurde ziemlich klar gemacht, dass die Meinungen der Spieler zusammen mit dem Chefarzt der FIFA nicht viel ausmachen. Es ist 10 Wochen her, seit wir das letzte Mal gespielt haben, um eine Umfrage zu erhalten, um zu sehen, ob wir Spieler sind.

Share.

Comments are closed.