Press "Enter" to skip to content

Wirecard-Aktie: Mit wichtiger Kooperation in Richtung Bezahltechnologie der Zukunft!

Wirecard-Aktie: Mit wichtiger Kooperation in Richtung Bezahltechnologie der Zukunft!Wirecard-Aktie: Mit wichtiger Kooperation in Richtung Bezahltechnologie der Zukunft!

Es gibt einige Gründe, weshalb die Aktie von Wirecard im Februar interessant wird. Zum 14. dieses Monats wird der DAX-Zahlungsdienstleister beispielsweise seine frischen Zahlen für das vierte Quartal des letzten Geschäftsjahres bekannt geben. Zudem rücken die Ergebnisse der Sonderprüfung immer näher.

Doch auch eine neue Kooperation vom Donnerstag dieser Woche (06.02.20) könnte grundsätzlich dazu beitragen, dass die Vision des innovativen Zahlungsdienstleisters von einer bargeldlosen Zukunft mit weniger Aufwand für Verbraucher und Händler immer mehr Gestalt annimmt.

Schauen wir im Folgenden daher einmal auf einen möglicherweise wegweisenden Schritt, der künftig durchaus gewisses Potenzial besitzen könnte.

Knock-Outs zur Wirecard Aktie

Kurserwartung

Wirecard-Aktie wird steigen
Wirecard-Aktie wird fallen
Höhe des Hebels

510152030
510152030

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Das passiert jetzt am Münchener Flughafen

Wie Wirecard am besagten Tag dieser Woche präsentierte, ist am Flughafen in München eine Partnerschaft geglückt. Gemeinsam mit eurotrade, einer 100%igen Tochtergesellschaft des Flughafens in München, werde man eine neue Technologie implementieren. Zumindest im sogenannten MyCorner-Shop des Flughafens im Sicherheitsbereich des Terminals 2 ist dies nun geschehen.

Dabei soll man künftig mithilfe des sogenannten Smart Checkout – Tap, Pay, Enjoy bezahlen. Dahinter verbirgt sich eine Technologie, die es ermöglicht, beim Herausnehmen der jeweiligen Produkte aus dem Regal direkt über das Smartphone zu bezahlen. Entweder über Near-Field-Communication oder das Scannen eines QR-Codes wird dabei die Transaktion eingeleitet. Möglich macht das wiederum eine Lösung aus dem Hause Wirecard, die zusammen mit wirecube und SES-imotag entwickelt worden ist. Letztere stellen die notwendigen digitalen Preisschilder zur Verfügung.

Diese Lösung werde dabei erstmalig in diesem Hochfrequenzumfeld getestet, wie Wirecard im Rahmen der offiziellen Pressemeldung bekannt gab. Nach der Pilotphase soll dieses digitale, einfache und für die Kunden womöglich zeitsparende Verfahren in weiteren Shops der eurotrade implementiert werden. Dazu zählen 12 Duty-Free-Shops sowie 14 andere Läden mit Presseartikeln und weiterem typischen Flughafenbedarf.

Eine spannende Zukunftstechnologie!

Nun, wir können uns an dieser Stelle einerseits darüber unterhalten, welches Potenzial diese Kooperation besitzen wird. Ich glaube, dass ein Flughafen, gerade ein größerer in München, grundsätzlich eine gewisse Reichweite besitzen kann und nach der Pilotphase mit seinen insgesamt 27 Shops wohl ein gewisses Transaktionsvolumen in Millionenhöhe pro Jahr abwerfen kann. Allerdings ist das nicht der Blickwinkel, den wir dabei einnehmen sollten.

Im Fokus dieser Partnerschaft dürfte vielmehr die Technologie stehen, die Wirecard dabei einsetzt. Ein digitales vollautomatisiertes Bezahlsystem, das ohne Kassen auskommt und bei dem der Kunde selbst den Bezahlprozess initiiert, könnte eine spannende Zukunft sein. Insbesondere an stark frequentierten, jedoch manchmal zeitkritischen Bereichen wie eben Flughafenterminals.

Wirecard präsentiert hier eine Lösung, die womöglich eine neue Ära im Bereich der Bezahlprozesse einläutet. Zwar existieren bereits einige Supermärkte, zumindest in Testphasen oder in ihren jeweiligen Anfängen, die ebenfalls auf solche Prozesse zurückgreifen. Wirecard bleibt hier jedoch zumindest nah dran, um sich in diesem Zukunftsmarkt ebenfalls zu etablieren.

Damit zeigt der DAX-Zahlungsdienstleister einmal mehr, dass man nicht bloß ein gewöhnlicher Abwickler von Zahlungen ist, sondern auch einen führenden technologischen und möglicherweise prägenden Anspruch auf die Bezahltechnologie von morgen besitzt. Eine Perspektive, die sich langfristig auszahlen könnte.

Starke News!

Immer wieder tauchen derartige Projekte und Produkte auf. In der Vergangenheit sind es außerdem Smart Mirrors gewesen oder aber Projekte im Bereich der Biometrie. Grundsätzlich kann Wirecard mit solchen Dingen womöglich selbst aktiv eine neue Phase des Konsums und der Bezahltechnologie einläuten und wird nicht bloß reagieren müssen.

Trotz aller Probleme und so mancher Kritik sollten Investoren daher womöglich auch dieses Potenzial würdigen. Wirecard ist mehr als bloß ein Zahlungsdienstleister, die neue Lösung am Münchener Flughafen zeigt das in meinen Augen aufs Neue.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Wirecard. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2020

Foto: Getty Images