Press "Enter" to skip to content

US-Anleihen starten mit Aufschlägen

NEW YORK (dpa-AFX) – Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag gestiegen. Sie setzten damit den Stabilisierungskurs vom Vortag fort. Zur Wochenmitte hatten noch kräftige Gewinne an den Börsen die Kurse belastet, da sicherere Anlagen weniger gefragt waren.

US-Anleihen profitierten zunächst von Berichten, wonach sich das Coronavirus weiter ausbreitet. Dies führte im Kontext rückläufiger Notierungen an den asiatischen und europäischen Börsen zu verstärkter Risikoaversion und Käufen sicherer Anlagen. Ihre Tageshochs konnten die Papiere allerdings nicht halten, nachdem die US-Arbeitsmarktdaten für Januar überraschend stark ausgefallen waren.

In den USA hatte der Beschäftigungszuwachs mit 225 000 neuen Stellen außerhalb der Landwirtschaft die erwarteten 165 000 deutlich übertroffen. “Insgesamt liefert der Arbeitsmarkt eine freundliche Perspektive für den privaten Konsum und so steht die Fed nicht unter Druck, von ihrer abwartenden Haltung abzurücken”, schrieb Volkswirt Ulrich Wortberg von Helaba in einer Schnelleinschätzung.

Zweijährige Anleihen stiegen um 1/32 Punkte auf 99 29/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,42 Prozent. Fünfjährige Anleihen kletterten um 5/32 Punkte auf 99 23/32 Punkte. Sie rentierten mit 1,43 Prozent. Richtungsweisende zehnjährige Papiere rückten um 10/32 Punkte auf 100 09/32 Punkte vor. Sie rentierten mit 1,6 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren stiegen um einen ganzen und 1/32 Punkte auf 106 25/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,07 Prozent./mf/jkr/fba