Press "Enter" to skip to content

Nächste Demokraten-Fernsehdebatte zwischen zwei wichtigen Vorwahlen

MANCHESTER/WASHINGTON (dpa-AFX) – Mitten zwischen den beiden ersten Vorwahlen im US-Präsidentschaftsrennen kommen die demokratischen Präsidentschaftsbewerber in der Nacht zu Samstag (2.00 Uhr MEZ) zu ihrer nächsten Fernsehdebatte zusammen. Für die Runde in Manchester im US-Bundesstaat New Hampshire haben sich unter anderem die vier bislang bei den Vorwahlen führenden Demokraten qualifiziert: der Ex-Bürgermeister Pete Buttigieg, die Senatoren Bernie Sanders und Elizabeth Warren sowie Ex-US-Vizepräsident Joe Biden.

In Iowa hatte am vergangenen Montag die erste Vorwahl stattgefunden. Buttigieg und Sanders lagen dort am Ende Kopf an Kopf vorne. Warren landete in Iowa auf Platz drei, Biden – der in nationalen Umfragen führt – nur auf einem schwachen vierten Platz. Die Veröffentlichung der Wahlergebnisse in Iowa hatte sich wegen technischer Probleme tagelang verzögert.

In New Hampshire steht am kommenden Dienstag (11. Februar) die nächste Vorwahl an. In Umfragen liegt dort Sanders vorne – vor Buttigieg, Warren und Biden. Am 3. März folgt im Rennen um die Kandidatur die nächste große Wegmarke: der “Super Tuesday” mit Abstimmungen in mehr als einem Dutzend US-Bundesstaaten.

Die Vorwahlen ziehen sich insgesamt bis Juni hin. Auf Nominierungsparteitagen küren Demokraten und Republikaner im Sommer dann endgültig ihre Präsidentschaftskandidaten. Die Präsidentenwahl steht schließlich am 3. November an.

Bei den Demokraten hatte es insgesamt fast 30 Anwärter auf die Präsidentschaftskandidatur gegeben. 17 sind inzwischen schon ausgeschieden, 11 sind noch im Rennen./jac/DP/stw