Press "Enter" to skip to content

Machtkampf bei Credit Suisse entschieden: Konzernchef Thiam muss gehen

ZÜRICH (dpa-AFX) – Entscheidung im Machtkampf bei der Schweizer Großbank Credit Suisse . Der seit Mitte 2015 amtierende Konzernchef und wegen einer Beschattungsaffäre unter Druck stehende Tidjane Thiam tritt zum 14. Februar zurück, wie die Credit Suisse am Freitag in Zürich mitteilte. Er werde die Bank nach der Präsentation der Ergebnisse für 2019 verlassen. Unterstützung bekam dagegen der ebenfalls umstrittene Chef des Verwaltungsrats, Urs Rohner. Er habe den Verwaltungsrat während dieser turbulenten Zeit in anerkennenswerter Weise geführt. Das Aufsichtsgremium spricht zudem dem Verwaltungsratspräsidenten sein volles Vertrauen aus, und erwartet, dass dieser sein Amt bis April 2021 ausübt. Nachfolger von Thiam werde Thomas Gottstein./zb/jha/