Press "Enter" to skip to content

Kupfer: In letzter Sekunde gedreht!

Kupfer weist zur Überraschung vieler zum Ende dieser Woche einen deutlichen Kursgewinn auf, nachdem zuvor noch Belastungen durch das Corona-Virus und Ängste um eine Konjunkturabschwächung Chinas die Märkte unter Druck setzten. Zwar fiel der Preis für das rötliche Metall noch einmal in den Bereich der 2019´er Tiefs zurück, konnte aber an dieser Stelle dynamisch zur Oberseite abdrehen und eine steile Gegenbewegung einleiten. Wie nachhaltig diese jedoch ausfällt, bleibt unter den gegebenen Umständen noch abzuwarten. Hätte China allerdings nicht mit einer massiven Geldspritze und einer überraschenden Leitzinssenkung interveniert, sähe das Bild ganz anders aus.

Unruhige Zeiten

Aus dem Stand heraus lässt sich nur spekulativ ein weiterer Kupferpreisanstieg rechtfertigen, Kursgewinne in den Bereich von zunächst 5.800 US-Dollar, darüber an die kurzfristig überwundene Hürde von rund 6.000 US-Dollar wären auf Sicht der nächsten Stunden durchaus vorstellbar. In ruhigeres Fahrwasser dürfte Kupfer aber erst oberhalb der Preismarke von grob 6.320 US-Dollar zurückkehren. Dann könnte auch rasch ein erneuter Test der Jahreshochs aus 2019 bei 6.570 US-Dollar stattfinden. Wer ebenfalls überdurchschnittlich von einem steigenden Kupferpreis profitieren möchte, kann sich hierzu das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE6MHS etwas näher ansehen. Ein Kursrutsch unter die markante Unterstützungszone um 5.500 US-Dollar würde jedoch eine größere Verkaufsformation in Form einer SKS-Formation auflösen und zu mittelfristigen Verkaufssignale in Richtung 4.310 US-Dollar führen.

Kupfer Future (Linienchart in US-Dollar) Tendenz:
Wichtige Chartmarken
Widerstände: 5.800 // 5.925 // 6.000 // 6.276
Unterstützungen: 5.600 // 5.500 // 5.480 // 5.340

Fazit

Der aktuelle Aufschwung beim Kupferpreis von der Unterstützung bei 5.500 US-Dollar kann noch nicht als nachhaltig gewertet werden, erlaubt es aber durchaus ein spekulatives Long-Investment darauf abzuschließen. Wer sich auf sehr kurzfristiger Basis hieran herantraut, kann dazu beispielsweise auf das Open End Turbo Long Zertifikat WKN VE6MHS setzen und überdurchschnittlich partizipieren. Die mögliche Rendite-Chance beträgt bis zu 150 Prozent, sofern Kupfer wie erwartet auf ein Niveau von 6.000 US-Dollar zulegt. Erste Gewinnmitnahmen können bereits um 5.8000 US-Dollar realisiert werden. Der vorgestellte Schein dürfte im Hoch bei 2,63 Euro notieren. Eine Verlustbegrenzung sollte noch unterhalb der jüngsten Tiefstände von 5.500 US-Dollar angesetzt werden, im Zertifikat ergibt sich dadurch ein Stoppkurs von 0,12 Euro. Vorzugsweise sollte in einer derartigen Marktphase noch mit kleineren Handelsgrößen hantiert werden, falls es mal richtig schieflaufen sollte.

Strategie für steigende Kurse
WKN: VE6MHS Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 1,05 – 1,06 Euro Emittent: Vontobel
Basispreis: 2,496 US-Dollar Basiswert: Kupfer Future
KO-Schwelle: 2,496 US-Dollar akt. Kurs Basiswert: 5.726 US-Dollar
Laufzeit: Open end Kursziel: 2,63 Euro
Hebel: 24,5 Kurschance: + 150 Prozent
Quelle: Vontobel

Bei Mini Future und Open End Turbo findet aufgrund der unbegrenzten Laufzeit eine ständige Anpassung von Basispreis und Barriere statt. Ebenso können sich Basispreis und Barriere beim Wechsel auf den nächstfälligen Future ändern. Weitere Informationen finden sich auf der Produktseite des Emittenten.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Weitere News und Analysen finden Sie auch direkt auf Boerse-Daily.de.